Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste jüdischer Erfinder, Entdecker, Gründer und Innovatoren

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste ist chronologisch (nach Geburtsjahr der betreffenden Person) angelegt:


  1. um 200: Maria die Jüdin (u. a. Alchemie)
  2. um 1282–1357: Estori ha-Parchi (palästinische Topographie)
  3. gest. 1493: Luis de Torres (Begleiter des Christoph Columbus)
  4. 1450–um 1510: Abraham Zacuto (Almanach Perpetuum)
  5. um 1499–1568: Garcia da Orta (Pionier der Botanik und Pharmazie)
  6. 1511–1568: Amato Lusitano (Blutkreislauf)
  7. 1515–um 1594: Cristóbal Acosta (Pflanzen des Orients)
  8. um 1570–1641: Pedro Teixeira (Entdecker) (u. a. Amazonasgebiet)
  9. um 1604–1648: Antonio de Montezinos (Entdecker der verlorenen Stämme Israels in Übersee?)
  10. 1641–um 1714: Sabbatai Ben Josef ("Vater der jüdischen Bibliographie")
  11. 1650–1692: Joseph de la Vega (publizierte erstmals über Börsenspekulationsgeschäfte)
  12. 1684–1766: Jean Astruc (Begründer der modernen Bibelkritik)
  13. ca. 1705–1792: Michael Gernsheim (Gründer der ersten deutschen Lederfirma)
  14. 1715–1780: Jacob Rodrigues Pereira (Pionier der Taubstummen-Ausbildung)
  15. 1720–1774: Simon von Geldern (Orientreisender)
  16. 1728–1779: Anton Raphael Mengs (Klassizismus in der Malerei)
  17. 1738–1822: Wilhelm Herschel (Entdecker des Planeten Uranus und der Infrarotstrahlung)
  18. 1750–1848: Caroline Herschel (Entdeckerin mehrerer Kometen, Zonenkatalog von Sternhaufen, Nebeln etc.)
  19. 1758–1838: Antoine-Isaac Silvestre de Sacy (Arabistik, Orientalistik)
  20. 1759–1834: Joseph Lazarus Morpurgo (Gründer der Assicurazioni Generali)
  21. um 1765–1842: Abraham Stern (u. a. Rechenmaschinen)
  22. 1770–1844: Israel Moses Henoch (Droschkenanstalt, Busverkehr Berlin)
  23. 1775–1850: David von Eichthal (Mitbegründer der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank)
  24. 1783–1858: Charles-Louis Havas (Begründer der Presseagenturen)
  25. 1783–1861: Lewis Gompertz (Handkurbel-Antrieb für Draisinen; Pionier im Tierschutz)
  26. 1789–1853: Meno Burg (erster preußischer Stabsoffizier)
  27. 1797–1850: Wilhelm Beer (Mondkarte)
  28. 1797–1874: Carl von Kaskel (Mitbegründer der Dresdner Bank)
  29. 1801–1863: Isaac Ben Jacob (Hebräische Bibliographie)
  30. 1801–1874: Moritz Hermann von Jacobi (Galvanoplastik, Elektromotor)
  31. 1802–1866: Hermann Mayer Salomon Goldschmidt (Entdecker verschiedener Asteroiden)
  32. 1802–1870: Gustav Magnus (u. a. Magnus-Effekt)
  33. 1802–1875: Simon Joel Arnheim (Geldschrank)
  34. 1805–1878: Joseph Rütten (Rütten & Loening)
  35. 1809–1885: Jakob Henle (Henlesche Schleifen)
  36. 1810–1876: Jakob Waldstein (Optiker)
  37. 1810–1883: Gabriel Gustav Valentin (erster jüdischer Professor an einer deutschsprachigen Universität)
  38. 1810–1884: Karl Friedrich Loening (Rütten & Loening)
  39. 1810–1904: Chajim Slonimski (Rechenmaschine)
  40. 1811–1875: Isaac Merritt Singer (Nähmaschine)
  41. 1811–1879: Bernhard Wolff (u. a. Begründer der ersten deutschen Nachrichtenagentur Wolffs Telegraphisches Bureau)
  42. 1813–1871: Moïse Polydore Millaud (Gründer diverser französischer Zeitungen)
  43. 1815–1865: Robert Remak (Begründer der modernen Embryologie)
  44. 1815–1874: Bernhard Hirschel (Vorreiter der Homöopathie)
  45. 1816–1899: Paul Julius Reuter (Begründer der Nachrichtenagentur Reuters)
  46. 1817–1877: Julius Springer (Stammvater der Springer-Familie und Gründer des Wissenschaftsverlags Springer)
  47. 1818–1876: Ludwig Traube (Arzt) (Mitbegründer der experimentellen Pathologie)
  48. 1818–1883: Karl Marx (Marxismus, Kommunismus)
  49. 1819–1880: Jacques Offenbach (Operette)
  50. 1820–1910: Eduard Heinrich Henoch (Pionier der Kinderheilkunde)
  51. 1821–1884: Sigmund Lebert (Mitgründer der Stuttgarter Musikschule)
  52. 1821–1885: Wolfgang Straßmann (Gründer des Deutschen Vereins für Armenpflege)
  53. 1821–1904: Marcus Goldman (Goldman Sachs)
  54. 1822–1886: Jacob Saphir (Kairoer Geniza, Midrasch ha-Gadol)
  55. 1823–1896: Moritz Schiff (bedeutende Beiträge zur Biologie)
  56. 1823–1899: Ludwig Bamberger (Mitgründer der Deutschen Bank, Vater der deutschen Mark)
  57. 1824–1903: Moritz Lazarus (Völkerpsychologie)
  58. 1825–1864: Ferdinand Lassalle (Sozialdemokratie)
  59. 1825–1904: Salomon Blumenau (Israelitischer Lehrerverein)
  60. 1826–1894: Moritz Traube (Physiologische Chemie)
  61. 1826–1899: Leopold Ullstein (Ullstein-Verlag)
  62. 1826–1911: Jacob Hamburger (Jüdische Enzyklopädie)
  63. 1827–1905: Simon Hartogensis (Mannheimer Versicherung)
  64. 1829–1902: Levi Strauss (Jeans)
  65. 1830–1919: Abraham Jacobi (Begründer der Kinderheilkunde in den USA)
  66. 1831–1898: Siegfried Marcus (Automobil bzw. benzinbetriebener Motorwagen)
  67. 1831–1909: Leopold Sonnemann (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
  68. 1831–1914: Julius Rodenberg (Deutsche Rundschau)
  69. 1831–1919: Hedwig Dohm (Feminismus)
  70. 1832–1881: Isaac Israel Hayes (Polarforscher)
  71. 1832–1905: Max Hirsch (Pionier der Volkshochschulen)
  72. 1834–1908: Jacob Davis (Nietenhose)
  73. 1834–1916: Adolph Frank (Begründer der Kali- und Celluloseindustrie in Deutschland)
  74. 1835–1905: Adolf Mussafia (Romanistik)
  75. 1835–1909: Cesare Lombroso (Begründer der Kriminalanthropologie)
  76. 1835–1917: Adolf von Baeyer (u. a. Indigosynthese)
  77. 1837–1902: Moriz Kaposi (Kaposi-Sarkom)
  78. 1837–1907: Hermann Tietz (Warenhaus)
  79. 1838–1905: Siegfried Bing (Japonismus)
  80. 1838–1915: Emil Rathenau (AEG)
  81. 1839–1884: Julius Friedrich Cohnheim (u. a. Intravitalmikroskopie)
  82. 1840–1921: Simon Baruch (Pionier der Hydrotherapie in den Vereinigten Staaten)
  83. 1840–1925: Eugen Gutmann (Dresdner Bank)
  84. 1841–1911: Max Jaffé (Jaffésche Kreatininprobe)
  85. 1842–1909: Adolf Pinner (Nikotin)
  86. 1842–1925: Josef Breuer (Mitbegründer der Psychoanalyse)
  87. 1843–1910: Berthold Kempinski (Kempinski Hotels)
  88. 1844–1911: Paul Singer (Mitbegründer der SPD)
  89. 1845–1904: Carl Weigert (u. a. Anilinfarbstoffe)
  90. 1845–1913: Hermann Aron (Stromzähler)
  91. 1845–1916: Ilja Metschnikow (entdeckte u. a. die Mechanismen der Immunabwehr gegen Bakterien)
  92. 1845–1918: Georg Cantor (Mengenlehre)
  93. 1845–1921: Gabriel Lippmann (Farbfotografie)
  94. 1847–1902: Hermann Einstein (Pionier der Elektrotechnik)
  95. 1847–1911: Joseph Pulitzer (Pulitzer-Preis)
  96. 1847–1920: Nathan Zuntz (Höhenphysiologie, Luftfahrtmedizin)
  97. 1847–1931: Otto Wallach ("Vater des Parfums")
  98. 1848–1916: Wilhelm Merton (Mitgründer der Metallgesellschaft)
  99. 1848–1926: James Israel (u. a. urologische Chirurgie)
  100. 1848–1945: Isaac Wolf Bernheim (Bourbon-Whiskey)
  101. 1849–1902: Lazarus Eberhardt (Enzianschnaps)
  102. 1849–1910: Emil Zuckerkandl (u. a. Zuckerkandl-Organ)
  103. 1849–1915: Raphael Meldola (Meldolas Blau)
  104. 1850–1897: David Schwarz (starres lenkbares Luftschiff)
  105. 1850–1921: Ignaz Goldziher (Mitbegründer der modernen Islamwissenschaft)
  106. 1850–1929: Louis Lewin (Begründer der Industrietoxikologie und modernen Suchtmittelforschung)
  107. 1850–1930: Eugen Goldstein (Entdecker der Kanalstrahlen)
  108. 1851–1925: Léon Victor Bourgeois (Völkerbund)
  109. 1851–1929: Emil Berliner (Schallplatte, Grammophon)
  110. 1851–1929: Victor Ehrenberg (Begründer der Versicherungswirtschaft)
  111. 1852–1899: Jeanette Schwerin (Wegbereiterin der Sozialen Arbeit in Deutschland)
  112. 1852–1907: Henri Moissan (Herstellung reinen Fluors)
  113. 1852–1918: Victor Adler (Begründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei)
  114. 1852–1921: Maximilian Delphinius Berlitz (Berlitz Sprachschulen)
  115. 1852–1938: Isaac Lifschütz (Nivea-Creme)
  116. 1854–1915: Paul Ehrlich (u. a. Begründer der Chemotherapie)
  117. 1854–1937: Adolf Erman (Ägyptologie)
  118. 1854–1939: David Gestetner (Mimeographie)
  119. 1854–1942: Isaak Bacharach (Cayley–Bacharach Theorem)
  120. 1855–1908: Eduard Glaser (Begründer der Sabäistik)
  121. 1856–1917: Alfred Einhorn (u. a. Novocain)
  122. 1856–1939: Sigmund Freud (Psychoanalyse)
  123. 1857–1890: Joseph Paneth (Paneth-Zellen)
  124. 1857–1894: Heinrich Hertz (u. a. Nachweis elektromagnetischer Wellen)
  125. 1858–1917: Fritz von Friedlaender-Fuld (Begründer der oberschlesischen Koksindustrie)
  126. 1858–1928: Felix Deutsch (Mitgründer der AEG)
  127. 1858–1931: Oskar Minkowski (Insulin)
  128. 1858–1938: Joseph Berliner (Übertragungstechnik)
  129. 1858–1938: Ismar Boas (Begründer der Gastroenterologie)
  130. 1859–1917: Ludwig Lazarus Zamenhof (Esperanto)
  131. 1859–1942: Arthur Berson (Wegbereiter der Aerologie)
  132. 1859–1945: Alois Pick (Pappataci-Fieber)
  133. 1860–1904: Theodor Herzl (Begründer des politischen Zionismus; Vordenker und Wegbereiter des modernen Judenstaats, der später in Form Israels Realität werden sollte)
  134. 1860–1930: Waldemar Haffkine (Cholera-Impfung)
  135. 1860–1940: Albert Kahn (Pionier der Farbfotografie)
  136. 1860–1942: Teodoro Mayer (Il Piccolo)
  137. 1860–1951: Abraham Cahan (Forverts)
  138. 1861–1907: Ludwig Traube (Philologe) (Mitbegründer der lateinischen Philologie des Mittelalters)
  139. 1861–1934: Salvatore Ottolenghi (Mitbegründer des kriminaltechnischen Dienstes der italienischen Polizei)
  140. 1861–1941: Lazăr Edeleanu (Amphetamin)
  141. 1862–1942: Alfred Sternthal (Pionier der dermatologischen Strahlentherapie)
  142. 1862–1943: Aurel Stein (Innerasien, Kultur der Seidenstrasse)
  143. 1863–1918: Oscar Troplowitz (Nivea-Creme, Leukoplast, Labello, Tesa-Film)
  144. 1863–1920: Martin Freund (Oxycodon)
  145. 1863–1938: Ludwig Borchardt (Nofretete)
  146. 1863–1944: Ignatz Leo Nascher (Geriatrie)
  147. 1864–1929: Richard Wolffenstein (Chemiker) (Alkaloide, Nikotin, Sprengstoff)
  148. 1864–1929: Bona Peiser (Deutschlands erste Volksbibliothekarin)
  149. 1865–1915: Karl Eugen Neumann (Wegbereiter des westlichen Buddhismus)
  150. 1865–1934: Jacques Joseph (Pionier der Plastischen Chirurgie)
  151. 1865–1942: Heinrich Finkelstein (Pionier der Säuglingsheilkunde)
  152. 1865–1952: Sven Hedin (u. a. Transhimalaya)
  153. 1866–1925: August von Wassermann (Syphilisdiagnose)
  154. 1866–1929: Aby Warburg (Ikonografie, Warburg Institute)
  155. 1866–1942: Wilhelm Traube (Purinsynthese)
  156. 1866–1944: Gustav Aschaffenburg (Nestor der Forensischen Psychiatrie und Kriminologie)
  157. 1866–1951: Rudolf Moos (Salamander Schuhe)
  158. 1867–1920: Rafael Frank (Frank-Rühl-Schrift)
  159. 1867–1932: Arthur Schloßmann (Gründer der weltweit ersten Säuglingsklinik)
  160. 1867–1949: Arthur Eichengrün (u. a. Aspirin/ASS)
  161. 1868–1934: Fritz Haber (u. a. Ammoniaksynthese)
  162. 1868–1935: Magnus Hirschfeld (Sexualkunde, u. a. Mitbegründer der ersten Homosexuellen-Bewegung)
  163. 1868–1935: Heinrich Schenker (Reduktionsanalyse in der Musik)
  164. 1868–1943: Leopold Freund (Pionier der Röntgentherapie)
  165. 1868–1943: Karl Landsteiner (u. a. Blutgruppen-Systematik)
  166. 1868–1954: Senda Berenson Abbott (Pionierin des Frauenbasketballs)
  167. 1869–1926: Louis Rothman (Rothmans International)
  168. 1869–1932: Edward Flatau (Pionier der Neurobiologie und -pathologie)
  169. 1869–1951: Siegfried Loewenthal (Mitbegründer der medizinischen Strahlentherapie)
  170. 1870–1931: Rudolf Goldscheid (Wissenschaftspionier der Soziologie)
  171. 1870–1932: Adolf Jandorf (U. a. KaDeWe-Gründer)
  172. 1870–1937: Alfred Adler (Individualpsychologie)
  173. 1870–1938: Joseph Baermann Strauss (Golden Gate Bridge)
  174. 1870–1942: Ida Dehmel (GEDOK)
  175. 1870–1945: Arthur Korn (Bildtelegrafie)
  176. 1870–1953: Rahel Hirsch (erste Frau, die im Königreich Preussen zur Professorin für Medizin ernannt wurde; Hirsch-Effekt)
  177. 1870–1962: Alexander Lion (deutsche Pfadfinderbewegung)
  178. 1871–1933: Carl Melchior (DDP, Institut für Auswärtige Politik)
  179. 1871–1935: Nikodem Caro (Frank-Caro-Verfahren)
  180. 1871–1938: William Stern (Begründer der Differenziellen Psychologie und Erfinder des Intelligenzquotienten; Mitbegründer der Universität Hamburg)
  181. 1871–1939: Paul Epstein (Zahlentheorie)
  182. 1871–1940: Alfred Bielschowsky (u. a. Schielbehandlung, Mitbegründer der Deutschen Blindenstudienanstalt)
  183. 1871–1947: Walter Kaufmann (erstmaliger experimenteller Nachweis der Zunahme der trägen Masse des Elektrons mit wachsender Geschwindigkeit)
  184. 1871–1953: Alfred Fröhlich (Fröhlich-Syndrom)
  185. 1871–1959: Oskar Fehr (Augenchirurgie, Fehr-Syndrom)
  186. 1872–1922: Iwan Bloch (Sexualwissenschaft)
  187. 1872–1929: Berthold Freudenthal (Jugendstrafvollzug)
  188. 1872–1940: Edmund Rumpler (Rumplertaube, Tropfenwagen ... )
  189. 1872–1940: Eugenie Schwarzwald (Pionierin der Mädchenbildung)
  190. 1872–1944: Gedeon Richter (Begründer der modernen ungarischen Pharmaindustrie)
  191. 1872–1946: Theodor Hoffa (Säuglingspflege, Mütterberatung)
  192. 1872–1949: Stefan Meyer (Pionier der Erforschung der Radioaktivität)
  193. 1872–1950: Léon Blum (Mitgründer der Sozialistischen Partei Frankreichs)
  194. 1872–1965: Edmund Stiasny (Lederchemie)
  195. 1873–1916: Karl Schwarzschild (Astrophysik)
  196. 1873–1934: Walther Bensemann (jüdische Gründerfigur des deutschen Fussballs, Karlsruher FV, DFB, „Kicker“)
  197. 1873–1944: Benno Strauß (Rostfreier Stahl)
  198. 1873–1950: Emil Klein (Mitbegründer der wissenschaftlichen Erforschung von Naturheilverfahren)
  199. 1873–1953: Gustav Manning (Gründerfigur des deutschen und amerikanischen Fussballs)
  200. 1873–1959: Selig Soskin (Nahariya)
  201. 1873–1961: Mose Nowomeisky (Pionier im industriellen Salzabbau am Toten Meer)
  202. 1873–1976: Adolph Zukor (Paramount Pictures)
  203. 1874–1929: Hugo von Hofmannsthal (Mitbegründer der Salzburger Festspiele)
  204. 1874–1933: Georg Baum (Mitschöpfer der Gewerbe- und Kaufmannsgerichte)
  205. 1874–1939: Isaac Carasso (Danone)
  206. 1874–1944: Hans Leo Przibram (Begründer der experimentellen Biologie in Österreich)
  207. 1874–1955: Ernst Rabel (Begründer der modernen Rechtsvergleichung in Deutschland)
  208. 1874–1964: Marie Baum (Wegbereiterin der sozialen Arbeit)
  209. 1874–1965: Joseph Erlanger (Entdeckung verschiedener Nervenfasern)
  210. 1875–1942: Sigmund Strauß (Radiotechnik)
  211. 1875–1945: Hugo Sinzheimer ("Vater des Arbeitsrechts")
  212. 1875–1949: Leonor Michaelis (Kinetik enzymatischer Reaktionen, Michaeliskonstante etc.)
  213. 1875–1951: Anna Tumarkin (erste Professorin Europas)
  214. 1876–1935: Leo Winter (Sozialversicherungsgesetz der CSR)
  215. 1876–1942: Eugen Mittwoch (Islamwissenschaften)
  216. 1876–1942: Clara Israel (Pionierin der Sozialen Arbeit in Deutschland; erster weiblicher Magistratsrat in Preußen)
  217. 1876–1943: Arthur Ruppin (Vater der zionistischen Besiedlung, Wegbereiter Tel Avivs und Begründer der jüdischen Sozialforschung)
  218. 1876–1947: Robert René Kuczynski (Bevölkerungsstatistik)
  219. 1876–1949: Wilhelm Lewy (Mitgründer des ersten jüdischen Turn- und Sportvereins Deutschlands)
  220. 1876–1950: Rudolf Goldschmidt (u. a. Goldschmidtsche Hochfrequenzmaschine)
  221. 1876–1963: Carl Prausnitz (Mitentdecker der Prausnitz-Küstner-Reaktion)
  222. 1877–1921: Josephine Levy-Rathenau (Pionierin der deutschen Frauenbewegung)
  223. 1877–1938: Max Factor ("Vater der modernen Kosmetik")
  224. 1877–1942: Norbert Jokl (Albanologie)
  225. 1877–1943: Clara Grunwald (Montessori-Pädagogik)
  226. 1877–1944: Eugen Robert (Hebbel-Theater, Berlin)
  227. 1877–1948: Max Hirsch (Gynäkologe) (Wegbereiter einer ganzheitlich orientierten Frauenheilkunde)
  228. 1877–1963: Alfred Manes (Pionier der Versicherungswissenschaft]
  229. 1877–1964: Arthur Nussbaum (Begründer der Rechtstatsachenforschung)
  230. 1877–1965: Oskar Hirsch (Pionier der Hypophysenchirurgie)
  231. 1878–1913: Robert von Lieben (Lieben-Röhre)
  232. 1878–1935: André Citroën (Citroën, Vorderradantrieb)
  233. 1878–1942: Edmund Speyer (Oxycodon)
  234. 1878–1956: Oskar Rosenfelder (Papiertaschentuch)
  235. 1878–1956: Felix Bernstein (Cantor-Bernstein-Schröder-Theorem)
  236. 1878–1965: Selmar Aschheim (Östrogene, Schwangerschaftstest)
  237. 1878–1968: Lina Stern (u. a. Zitronensäurezyklus)
  238. 1879–1942: Agathe Lasch (Erforschung des Mittelniederdeutschen)
  239. 1879–1955: Albert Einstein (Relativitätstheorie, Quantenphysik, photoelektrischer Effekt)
  240. 1879–1962: Hermann Schwab (Mitteldeutscher Presse- und Bilderdienst)
  241. 1879–1965: Nelly Wolffheim (Gründerin des ersten psychoanalytischen Kindergartens in Deutschland)
  242. 1879–1969: Elias Avery Lowe (Codices Latini Antiquiores)
  243. 1880–1936: Hermann Reckendorf (Gründer des Verlags Hermann Reckendorf)
  244. 1880–1941: Herbert Freundlich (Kolloidchemie)
  245. 1880–1942: Margarete Kahn (eine der Pionierinnen des Frauenstudiums)
  246. 1880–1942: Vojtěch Rosický (Mineralogie)
  247. 1880–1943: Max Wertheimer (Gestalttheorie)
  248. 1880–1943: Erich Benjamin (Begründer der Kinder- und Jugendpsychiatrie)
  249. 1880–1954: Eduard Meijers (Bürgerliches Gesetzbuch der Niederlande)
  250. 1880–1959: Ernest Bloch (Begründer der modernen jüdischen Kunstmusik und Pionier der mikrotonalen Musik)
  251. 1880–1960: Abram Fjodorowitsch Joffe (einer der Begründer der modernen Physik in Russland)
  252. 1880–1962: Alfred Kantorowicz (Wegbereiter der Schul- und Jugendzahnpflege)
  253. 1881–1959: Curt Sachs (Begründer der wissenschaftlichen Musikinstrumentenkunde)
  254. 1881–1960: Wenzel Goldbaum (Urheberrecht)
  255. 1881–1963: Theodore von Kármán (Pionier der modernen Aerodynamik und der Luftfahrtforschung)
  256. 1881–1970: Emanuel Goldberg (Erfinder und u. a. Mitgründer von Zeiss Ikon)
  257. 1881–1970: Else Liefmann (Mitbegründerin des Deutschen Ärztinnenbundes)
  258. 1882–1922: Dorothy Levitt (erste britische Rennfahrerin, Pionierin des Motorsports)
  259. 1882–1935: Emmy Noether (grundlegende Beiträge zu abstrakter Algebra und theoretischer Physik)
  260. 1882–1945: Otto Neurath (Pionier der visuellen Kommunikation)
  261. 1882–1946: Israel Aharoni (Entdecker vieler Tierarten)
  262. 1883–1930: Paul Levi (Mitbegründer der KPD)
  263. 1883–1935: Sarah Schenirer (Pionierin auf dem Gebiet der jüdisch-orthodoxen Mädchenbildung)
  264. 1883–1945: Julius Fromm (Qualitäts-Kondom "Fromms")
  265. 1883–1963: Rolf Grabower („Vater der Umsatzsteuer“, „Architekt der Betriebsprüfung“)
  266. 1883–1975: Samuel Hugo Bergman (neuhebräische Philosophie)
  267. 1884–1949: Jakub Karol Parnas (Glykolyse)
  268. 1884–1961: Siegfried Berliner (Deutsche Lloyd Lebensversicherung)
  269. 1884–1963: Siegfried Walter Loewe (Forschungen u. a. über Sexualhormone und Cannabis-Wirkstoffe)
  270. 1884–1964: Henri Lévy-Bruhl (Mitbegründer der Rechtssoziologie)
  271. 1884–1967: Hugo Gernsback (Begründer der Science Fiction-Literatur, Erfinder mit 80 Patenten)
  272. 1884–1982: Helene Deutsch (Psychologie der Frau)
  273. 1884–1983: Burrill Crohn (Morbus Crohn)
  274. 1885–1933: Hans Moral (Wegbereiter der Lokalanästhesie in der Zahnheilkunde)
  275. 1885–1950: Friedrich H. Lewy (Lewy-Körperchen)
  276. 1885–1951: Fritz Karsen (Gesamtschule)
  277. 1886–1941: Arthur Kronfeld (Pionier der Psychologie, Sexualwissenschaft und schulenunabhängigen Psychotherapie in Berlin)
  278. 1886–1941: Kurt Koffka (Gestalttheorie)
  279. 1886–1970: Paul Schwarzkopf (gezogener Wolframfaden zur Glühlampenherstellung)
  280. 1886–1971: Annie Francé-Harrar (Humus- und Kompostwirtschaft)
  281. 1886–1974: Kurt Hahn (Erlebnispädagogik, Schloss Salem)
  282. 1887–1942: Erich Kuttner (Sozialverband Deutschland)
  283. 1887–1965: Margarete Berent (eine der ersten Rechtsanwältinnen Preußens)
  284. 1887–1974: Karl Arnstein (Luftschiffbau)
  285. 1887–1979: Reuben Leon Kahn (verschiedene Blutreaktionstests)
  286. 1888–1942: Heinrich Zimmermann (Welttierschutztag)
  287. 1888–1942: Emil Flusser (Wegbereiter der Medizinischen Friedensbewegung)
  288. 1888–1952: Nathan Levinson (Pionier des Tonfilms)
  289. 1888–1953: Jakow Trachtenberg (Trachtenberg-Schnellrechenmethode)
  290. 1888–1971: Arnold Bernstein (Autotransport)
  291. 1888–1973: Selman Waksman (Zytostatika)
  292. 1889–1929: Mercédès Jellinek (Namenspatin der Automobilmarke Mercedes-Benz)
  293. 1889–1960: Beno Gutenberg (Seismologie)
  294. 1889–1965: Otto Löwenstein (Pionier bei der Erforschung menschlicher Pupillen)
  295. 1889–1966: Siegfried Kracauer (Filmsoziologie)
  296. 1889–1974: Jacob Levy Moreno (Begründer des Psychodramas, der Soziometrie und der Gruppenpsychotherapie)
  297. 1889–1974: Walter Lippmann (The New Republic)
  298. 1890–1941: El Lissitzky (Konstruktivismus)
  299. 1890–1942: Cora Berliner (Wegbereiterin der Sozialen Arbeit)
  300. 1890–1947: Kurt Lewin (Pionier der Psychologie)
  301. 1890–1955: László Berczeller (Pionier auf dem Gebiet der sojabasierten Nahrungsmittel in Europa)
  302. 1890–1963: Elvin Morton Jellinek (Alkoholkrankheit)
  303. 1890–1967: Max Kuczynski (ethnische Pathologie)
  304. 1890–1976: Fritz Lang (Filmpionier)
  305. 1891–1966: Bernhard Zondek (Schwangerschaftstest)
  306. 1891–1968: John Heartfield (Erfinder der politischen Fotomontage)
  307. 1891–1971: Fritz Feigl (Analytische Tüpfeltests)
  308. 1891–1971: Hans Kohn (Mitbegründer der akademischen Nationalismusforschung)
  309. 1891–1995: Edward Bernays (Public Relations)
  310. 1892–1958: Siegfried Lehman (Kinder- und Jugenddorf Ben Schemen)
  311. 1892–1958: Karl Lark-Horovitz (Pionier der Halbleiterforschung)
  312. 1892–1968: Erwin Panofsky (Ikonologie)
  313. 1892–1973: Leo Gerstenzang (Q-Tips)
  314. 1892–1978: Bruno Jablonsky (Luftfahrtpionier)
  315. 1893–1973: Robert Feix (Geliermittel Opekta)
  316. 1893–1977: Eugen Schüfftan (Schüfftan-Verfahren)
  317. 1893–1978: Haim Ernst Wertheimer (Diabetes, Metabolismus)
  318. 1893–1986: Leopold Szondi (Schicksalsanalyse, Szondi-Test)
  319. 1893–1986: Raymond Loewy (Stromliniendesign)
  320. 1894–1947: Max Gaines (Comic-Heft)
  321. 1894–1964: Norbert Wiener (Kybernetik)
  322. 1894–1976: Benjamin Graham (Vater der fundamentalen Wertpapieranalyse)
  323. 1894–1977: Oskar Klein (Kaluza-Klein-Theorie)
  324. 1894–1979: Dore Jacobs (Gründerin der Bundesschule für Körperbildung und rhythmische Erziehung)
  325. 1894–1980: Anatol Josepho (Erfinder der Fotokabine)
  326. 1894–1982: Rudolf Horkheimer (Funktechnik-Pionier)
  327. 1894–1982: Walter Rudolf Kirschbaum (Pionier der Behandlung der Malaria-Krankheit)
  328. 1894–1993: Izaak Kolthoff (Vater der analytischen Chemie)
  329. 1895–1974: Fritz Loewe (Polarforscher)
  330. 1895–1988: Zacharias Dische (Dische-Reaktion)
  331. 1895–1999: Nathaniel Kleitman (Begründer der Schlafforschung in den USA)
  332. 1896–1945: Hans Flesch (Rundfunkpionier)
  333. 1896–1963: Tristan Tzara (Mitbegründer des Dadaismus)
  334. 1896–1966: Nikolai Bernstein (Begründer der Bewegungswissenschaften)
  335. 1896–1978: Hartmut Kallman (u. a. Szintillationsverfahren zum Zählen von Alphateilchen)
  336. 1896–1981: Leo Kanner (frühkindlicher Autismus)
  337. 1897–1957: Wilhelm Reich (u. a. Körperpsychotherapie)
  338. 1897–1965: Jesse Douglas (u. a. Lösung des Plateau-Problems der Differentialgeometrie)
  339. 1897–1969: Hans Hoff (Psychiater) (Wiener Psychiatrische Schule)
  340. 1897–1975: Robert Neumann (Parodie als literarische Gattung)
  341. 1897–1985: Charles K. Bliss (Bliss-Symbole)
  342. 1897–1986: Charlotte Wolff (weibliche Homosexualität)
  343. 1897–1996: Tadeus Reichstein (u. a. Vitamin C-Synthetisierung)
  344. 1898–1941: Rudolf Schönheimer (Stoffwechselforschung)
  345. 1898–1942: Soma Weiss (Mallory-Weiss-Syndrom)
  346. 1898–1966: Lili Roubiczek-Peller (Montessoripädagogik)
  347. 1898–1975: Ernst Fraenkel (einer der Gründerväter der modernen Politikwissenschaft)
  348. 1898–1983: Michael Zohary (Antitelechorie)
  349. 1899–1943: Juliusz Schauder (u. a. Schauder-Basen)
  350. 1899–1960: Richard L. Simon (Simon & Schuster)
  351. 1899–1974: Mordecai Ezekiel (Schweinezyklus)
  352. 1899–1975: Walter Kaminsky (Bankier) (KKB)
  353. 1899–1980: Ludwig Guttmann (Paralympics)
  354. 1899–1985: László József Bíró (Kugelschreiber)
  355. 1899–1991: Hans Goldmann (Augenheilkunde)
  356. 1900–1957: Manfred Sakel (Insulin-Koma-Therapie)
  357. 1900–1959: Raphael Lemkin (Begriff Völkermord/Genozid)
  358. 1900–1979: Dennis Gábor (Holografie)
  359. 1900–1989: Ida Ehre (Hamburger Kammerspiele)
  360. 1900–1993: Leo Löwenthal (Pionier der Literatursoziologie)
  361. 1901–1973: Henry Ormond (Mitgründer des Spiegel)
  362. 1901–1983: Alfred Tarski (Mathematik, Logik, Konvention T)
  363. 1902–1980: Henrietta Hill Swope (entdeckte über 2000 veränderliche Sterne)
  364. 1902–1983: Meyer Lansky (Mitgründer von Las Vegas)
  365. 1902–1985: Ernst Eduard Hirsch (türkisches Rechtswesen)
  366. 1902–1988: Curt Herzstark (Rechenmaschinen)
  367. 1902–1992: Günther Anders (Anti-Atombewegung)
  368. 1902–1994: Karl Popper (Kritischer Rationalismus)
  369. 1902–1994: André Lwoff (Virentaxonomie)
  370. 1903–1975: Ernst David Bergmann (Vater des israelischen Atomprogramms)
  371. 1903–1980: Victor Gruen (Stadtplanung, Shopping Mall)
  372. 1903–1996: Hans Walter Kosterlitz (Opioidpeptide)
  373. 1903–1998: Otto Bettmann (Bildagentur)
  374. 1904–1956: Jakob Levitzki (Begründer der Algebra-Forschung in Israel)
  375. 1904–1967: Robert Oppenheimer ("Vater der Atombombe")
  376. 1904–1980: Peter Alfons Steiniger (erste Verfassung der DDR)
  377. 1904–1984: Moshé Feldenkrais (Feldenkrais-Methode)
  378. 1904–1996: René Lacoste (Lacoste-Krokodil, Lacoste-Marke etc.)
  379. 1904–2007: Rudolf Arnheim (Kunstpädagogik, Ausdruckspsychologie)
  380. 1905–1997: Viktor Frankl (Logotherapie bzw. Existenzanalyse)
  381. 1905–2002: Erwin Chargaff (DNA-Struktur)
  382. 1906–1979: Sidney Rosenthal (Filzstift)
  383. 1906–1979: Ernst Boris Chain (Penicillin)
  384. 1906–1995: Friz Freleng (verschiedene Zeichentrickfiguren, z. B. Schweinchen Dick, Speedy Gonzales etc.)
  385. 1906–1995: Benjamin Mazar (Vater der biblischen Archäologie im Heiligen Land)
  386. 1906–1996: Marcel Bleustein-Blanchet (Publicis Groupe)
  387. 1906–1997: George Wald (Sehvorgänge im Auge, Vitamin A)
  388. 1907–1971: Francis Wolff (Blue Note)
  389. 1907–1972: Pierre Lazareff (Zeitung France-Soir)
  390. 1907–1976: Alexander Solomon Wiener (Mitentdecker des Rhesusfaktors)
  391. 1907–1979: Lew Kowarski (Pionier der Kernphysik)
  392. 1907–1991: Ernest Dichter (Pionier der Marktpsychologie)
  393. 1907–1992: Art Babbitt (Goofy)
  394. 1907–1995: Paul-Émile Victor (französische Polarexpeditionen)
  395. 1907–1996: Solomon Asch (Pionier der Sozialpsychologie)
  396. 1908–1970: Abraham Maslow (Humanistische Psychologie, Bedürfnishierarchie)
  397. 1908–1971: Nathan Ackerman (Pionier der Familientherapie)
  398. 1908–1971: Chaim Sheba (Sheba Medical Center)
  399. 1908–1987: Alfred Lion (Blue Note)
  400. 1908–1990: Shepard Stone (u. a. Gründer des Berliner Aspen-Instituts)
  401. 1908–2003: Edward Teller (Wasserstoffbombe)
  402. 1908–2005: Leo Sternbach (u. a. Valium)
  403. 1909–1956: Ezriel Carlebach (Maariw)
  404. 1909–1967: Fred Stein (Pionier der Kleinbildfotografie)
  405. 1909–1969: Werner Friedmann (Deutsche Journalistenschule)
  406. 1909–1988: Hélène Gordon-Lazareff (Zeitschrift Elle)
  407. 1909–1991: Edwin Herbert Land (Erfinder mit über 500 Patenten, u. a. Polaroid-Kamera)
  408. 1909–1992: Jean Hamburger (Nierentransplation)
  409. 1909–1994: Roberto Burle Marx (Begründer der modernen Gartenarchitektur)
  410. 1909–1996: Zora Arkus-Duntov (Vater der Corvette)
  411. 1909–1998: Ossip K. Flechtheim (Futurologie)
  412. 1909–2003: Hilde Levi (Autoradiographie, Radiokarbonmethode)
  413. 1909–2005: Peter Drucker (Pionier der modernen Managementlehre)
  414. 1909–2012: Rita Levi-Montalcini (Nervenwachstumsfaktor)
  415. 1910–1970: Eric Berne (Transaktionsanalyse)
  416. 1910–1998: Imrich Lichtenfeld (Krav Maga)
  417. 1910–2000: Jeanne Hersch (Erste Philosophieprofessorin der Schweiz)
  418. 1910–2001: Meyer Friedman (Gesundheitspsychologie)
  419. 1910–2008: Alexander Lowen (Begründer der Bioenergetischen Analyse)
  420. 1911–1956: David Seymour (Fotoagentur MAGNUM)
  421. 1911–1997: Melvin Calvin (Fotosynthese)
  422. 1911–1999: Paul Zoll (Herzschrittmacher)
  423. Ca. 1911–1999: Julius Sämann (Wunder-Baum)
  424. 1911–2002: Wilhelm Wolfgang Schütz (Ostpolitik)
  425. 1911–2003: Bernard Katz (Informationsübertragung in den Synapsen)
  426. 1911–2007: Anatol Rapoport (Vordenker der Systemwissenschaften)
  427. 1912–1991: Salvador Luria (Virenforschung)
  428. 1912–1992: Nicolas Schöffer (kybernetische Kunst)
  429. 1912–1993: Heinz A. Lowenstam (Biomineralisation)
  430. 1912–1994: Harry Levin (Mitbegründer der Vergleichenden Literaturwissenschaft)
  431. 1912–2000: Konrad Bloch (Cholesterinforschung)
  432. 1912–2004: Julius Axelrod (Paracetamol, Antidepressiva)
  433. 1913–1990: Georgi Fljorow (u. a. Entdecker mehrerer chemischer Elemente)
  434. 1913–1994: Robert Jungk (Zukunftsforschung)
  435. 1913–1994: Reuben Mattus (Häagen-Dazs)
  436. 1913–1998: Samuel Eilenberg (Begründer der Kategorientheorie)
  437. 1913–1999: George L. Engel (Psychosomatik)
  438. 1913–2007: Robert Adler (Physiker) (u. a. Fernsehfernbedienung)
  439. 1913–2009: Mildred Cohn (Pionierarbeiten auf dem Gebiet der Kernspinresonanzspektroskopie)
  440. 1913–2011: Joe Simon (Captain America)
  441. 1914–1974: Bill Finger (Batman)
  442. 1914–1983: Sol Spiegelman (Spiegelmans Monster)
  443. 1914–1987: Jakow Borissowitsch Seldowitsch (bedeutende Beiträge auf verschiedenen Gebieten der Physik)
  444. 1914–1992: Joe Shuster (Superman)
  445. 1914–1995: Jonas Salk (Polioimpfstoff)
  446. 1914–1996: Jerry Siegel (Superman)
  447. 1914–1996: Kurt Freund (Phallografie)
  448. 1914–2000: Edmond Kaiser (terre des hommes)
  449. 1914–2000: Hedy Lamarr (Frequenzsprungverfahren)
  450. 1914–2005: George Dantzig (Lineare Optimierung, Simplex-Verfahren)
  451. 1914–2007: Ernst Federn (Psychoanalyse)
  452. 1914–2011: Anatole Abragam (Kernspinresonanzspektroskopie)
  453. 1914–2012: Marion Rosen (Rosen-Methode Körperarbeit)
  454. 1915–1998: Bob Kane (Batman)
  455. 1915–2001: Joseph Greenberg (Sprachtypologie)
  456. 1915–2002: Laurent Schwartz (Begründer der Theorie der Distributionen)
  457. 1915–2002: Yekutiel Federman (Gründer der Hotelkette Dan)
  458. 1915–2009: Les Paul (Gibson-Gitarre "Les Paul")
  459. 1915–2016: Jerome Bruner (kognitive Lerntheorie)
  460. 1916–1985: Josef Schklowski (Pionier der SETI-Forschung)
  461. 1916–1985: Harry Bohrer (Mitgründer des Spiegel)
  462. 1916–2002: Ruth Handler (Barbie-Puppe)
  463. 1916–2009: Irving John Good (Kryptologe, Schnelle Fouriertransformation etc.)
  464. 1916–2009: Robert F. Furchgott (u. a. Forschungen zum Herz-Kreislaufsystem; Viagra)
  465. 1916–2011: Milton Babbitt (Pionier der Seriellen und Elektronischen Musik)
  466. 1916–2017: Jacque Fresco (Futurismus)
  467. 1917–2002: Martin Deutsch (Positronium)
  468. 1917–2011: Alex Steinweiss (Schallplatten-Cover)
  469. 1917–2011: Harold Garfinkel (Ethnomethodologie)
  470. 1917–2016: Robert Fano (Informationstheorie)
  471. geb. 1917: Seymour S. Cohen (Pionier in der Erforschung der Virusentwicklung und des Einflusses der Viren auf den Zellstoffwechsel)
  472. 1918–1974: Abraham Robinson (Nonstandard-Analysis)
  473. 1918–1999: Gertrude B. Elion (entwickelte verschiedenste bedeutende pharmakologische Wirkstoffe)
  474. 1918–2003: Franco Modigliani (Lebenszyklushypothese/Volkswirtschaft)
  475. 1918–2005: Jacob A. Marinsky (Promethium)
  476. 1918–2007: Arthur Kornberg (u. a. RNS- und DNS-Synthesemechanismen)
  477. 1918–2011: Robert Ettinger ("Vater der Kryonik")
  478. 1918–2012: Helmut Friedmann (Pionier des audiovisuellen Sprachunterrichts in Großbritannien)
  479. 1918–2013: Jerome Karle (Kristallstrukturanalyse)
  480. 1919–2012: Jerome P. Horwitz (Azidothymidin, Stavudin, Zalcitabin)
  481. 1919–2013: Joe Weider (Pionier des Kraftsports)
  482. 1920–1992: Isaac Asimov (Science-Fiction)
  483. 1920–1995: Oscar Martay (Internationale Filmfestspiele Berlin)
  484. 1920–2000: John Harsanyi (Spieltheorie, bedeutende Beiträge zur utilitaristischen Ethik)
  485. 1920–2001: Gilbert Trigano (Club Med)
  486. 1920–2005: Albert Schatz (Streptomycin)
  487. 1920–2009: Irving Kristol (Spiritus Rector der Neo-Cons)
  488. 1920–2010: Natan Darty (Haushaltsgerätehersteller Darty)
  489. 1920–2011: Baruj Benacerraf (Immunologie)
  490. 1920–2013: François Jacob (Operon-Modell)
  491. 1920–2015: Endre Balazs (Hyaluronsäure)
  492. 1920–2016: Henry Heimlich (Heimlich-Handgriff)
  493. geb. 1920: Edmond H. Fischer (Stoffwechselvorgänge in Organismen)
  494. geb. 1920: Ralph J. Roberts (Comcast)
  495. geb. 1920: Sibylle Boden-Gerstner (Modezeitschrift Sibylle)
  496. 1921–1965: Alan Freed (Begriff Rock ’n’ Roll)
  497. 1921–1998: Eugene Aserinsky (REM-Schlaf)
  498. 1921–2005: Peter Benenson (Amnesty International)
  499. 1921–2010: Samuel Cohen (Neutronenbombe)
  500. 1921–2014: Reuven Feuerstein (Intelligenzforschung)
  501. 1921–2016: Ursula Franklin (Archäometrie)
  502. 1921–2017: Gilbert Stork (Stork-Reaktion)
  503. geb. 1921: Aaron T. Beck (Kognitive Verhaltenstherapie)
  504. geb. 1921: Lotfi Zadeh (Fuzzylogik)
  505. 1922–1999: Jay Pritzker (Hyatt-Hotelkette)
  506. 1922–2014: Ralph Baer (Spielkonsole)
  507. 1922–2018: Stan Lee (u. a. Spider-Man, Hulk, Daredevil)
  508. geb. 1922: Stanley Cohen (Nervenwachstumsfaktor)
  509. 1923–1994: Aaron Antonovsky (Salutogenese)
  510. 1923–1997: Roy Lichtenstein (Mitbegründer der Pop Art)
  511. 1923–2008: Joseph Weizenbaum (Informatik, Künstliche Intelligenz)
  512. 1923–2009: Richard W. Sonnenfeldt (u. a. Entwicklung des Farbfernsehens)
  513. 1923–2010: Tuli Kupferberg (Mitgründer der Rockband The Fugs)
  514. 1923–2011: David F. Friedman (Pionier des Exploitation-Kinos; erster Splatter-Film)
  515. 1923–2015: Carl Djerassi (Antibabypille)
  516. 1923–2016: Joseph B. Keller (Angewandte Mathematik)
  517. 1923–2018: Arno Motulsky (Mitbegründer der Pharmokogenetik)
  518. 1924–1993: Harvey Kurtzman (einer der Gründer der Zeitschrift "Mad")
  519. 1924–2000: Basil Bernstein (Linguistik)
  520. 1924–2009: Dick Katz (Mitbegründer von Milestone Records)
  521. 1924–2010: Georges Charpak (Vieldraht-Proportionalkammer)
  522. 1924–2010: Benoît Mandelbrot (u. a. Vater der fraktalen Geometrie)
  523. 1924–2015: David Atlas (Wetterradar)
  524. geb. 1924: Isadore M. Singer (Entdeckung und Beweis des Atiyah-Singer-Indexsatzes)
  525. geb. 1924: S. Daniel Abraham (Slim-Fast)
  526. 1925–1998: Martin Rodbell (G-Proteine)
  527. 1925–1998: Albert Lippert (Weight Watchers)
  528. 1925–2001: Alvan Feinstein (Mitbegründer der klinischen Epidemiologie in den USA)
  529. 1925–2007: Isidore Isou (Lettrismus)
  530. 1925–2010: Georges Salomon (Sicherheitsskibindung)
  531. 1925–2011: Baruch Samuel Blumberg (Infektionskrankheiten)
  532. 1925–2014: Helen Bamber (Helen Bamber Foundation)
  533. 1925–2016: Andrew Herxheimer (Gründer des weltweit ersten unabhängigen Arzneimittelinformationsdienstes)
  534. 1925–2017: Eugene Garfield (Bibliometrie)
  535. geb. 1925: Paul Greengard (Forschungen zur Signalübertragung im Nervensystem)
  536. 1926–1997: Allen Ginsberg (Lyrik der Beat Generation, Begriff Flower Power etc.)
  537. 1926–2011: Paul Baran (Grundlagen des Internets)
  538. 1926–2017: Eugene T. Gendlin (Focusing)
  539. 1927–2002: César Milstein (Antikörper)
  540. 1927–2004: John Vane (Aspirin)
  541. 1927–2005: Peter Boenisch (Jugendzeitschrift "Bravo")
  542. 1927–2010: Marshall Warren Nirenberg (Entzifferung des genetischen Codes)
  543. 1927–2016: Marvin Minsky (Künstliche Intelligenz)
  544. geb. 1927: Harry Markowitz (Portfolio-Theorie)
  545. geb. 1927: Bruno Lunenfeld (Pionier der gynäkologischen Endokrinologie und Kinderwunschbehandlung)
  546. geb. 1927: Diana Baumrind (Kindererziehung)
  547. 1928–1999: Daniel Nathans (Restriktionsenzyme)
  548. 1928–2008: Ernest Beutler (Pionier der Hämatologie)
  549. 1928–2009: Donald Fisher (GAP Inc.)
  550. 1928–2012: Vidal Sassoon (Bob-Haarschnitt)
  551. 1928–2016: Vera Rubin (Dunkle Materie)
  552. geb. 1928: Maurice El Médioni ("Pianoriental")
  553. 1929–1971: Peter Szondi (Komparatistik)
  554. 1929–2014: Gerald M. Edelman (Antikörper)
  555. geb. 1929: Eric Kandel (Signalübertragung im Nervensystem)
  556. 1930–1973: Ota Pavel (Begründer der modernen tschechischen Sportpublizistik)
  557. 1930–1997: Anton Szandor LaVey (Satanismus)
  558. 1930–2004: Jacques Derrida (Dekonstruktivismus)
  559. 1930–2005: Harry Gelbfarb (Pionier im Bodybuilding)
  560. 1930–2015: Ernst Fuchs (Wiener Schule des Phantastischen Realismus)
  561. 1930–2015: Herbert Scarf (Angewandte Gleichgewichtsanalyse)
  562. 1930–2016: Rudolf Kálmán (Kalman-Filter)
  563. geb. 1930: Raphael Mechoulam (Vater der Erforschung der Cannabinoide)
  564. geb. 1930: Daniel Spoerri (Eat-Art)
  565. geb. 1930: Sylvia Weinstock (Motivtorten)
  566. geb. 1930: Renata Reisfeld (lumineszierende Solarkonzentratoren)
  567. geb. 1931: Jacob Ziv (Informationstheorie)
  568. geb. 1931: Philip Kotler (Begründer des modernen Marketing)
  569. geb. 1931: Doris F. Fisher (GAP Inc.)
  570. geb. 1931: Charles Weissmann (u. a. Interferon)
  571. 1932–1994: Fred Lebow (New York-Marathon)
  572. 1932–2013: Kenneth Appel (Vierfarbensatz)
  573. 1933–2013: Jay C. Levinson (Guerilla-Marketing)
  574. geb. 1933: Robert Rosenthal (Selbst erfüllende Prophezeiung)
  575. 1934–1994: Howard M. Temin (Krebsforschung)
  576. 1934–2005: John N. Bahcall (Astrophysik, Hubble-Weltraumteleskop)
  577. 1934–2013: Marc Rich (Erfinder des Spotmarkts im Erdölhandel)
  578. 1934–2014: Guinter Kahn (Haarwuchsmittel)
  579. 1934–2015: Marshall B. Rosenberg (Gewaltfreie Kommunikation)
  580. geb. 1934: Daniel Kahneman (psychologische Theorien zur Entscheidungsfindung)
  581. geb. 1934: Yvonne Rainer (Vorreiterin des postmodernen Tanzes)
  582. 1935–2016: Elliot Tiber (Woodstock-Festival)
  583. geb. 1935: Jakow G. Sinai (stochastische Theorie dynamischer Systeme)
  584. geb. 1935: Aharon Razin (Forschungen zur DNA)
  585. geb. ca. 1935: Ronald A. Katz (Call-Center-Technologie, Spracherkennung etc.)
  586. 1936–2016: Andrew Grove (Intel)
  587. geb. 1936: Abraham Lempel (Datenkompression)
  588. geb. 1936: Edward Feigenbaum (Expertensysteme)
  589. geb. 1936: Phil Gold (Pionier der Krebsimmunologie und der Entwicklung von Tumormarkern)
  590. geb. 1937: George Zweig (Quarks)
  591. geb. 1937: Madeleine Albright (erste US-Aussenministerin)
  592. geb. 1937: Abe Karem (unbemannte Luftfahrzeuge)
  593. geb. 1938: David Baltimore (Wegbereiter der Gentechnik)
  594. geb. 1938: Norbert Hirschhorn (WHO-Trinklösung)
  595. 1939–2018: Yoseph Imry (Pionier und Gründer im Bereich der Mesoskopiephysik)
  596. geb. 1939: Harold E. Varmus (Retroviren)
  597. geb. 1939: Dov Frohman (EPROM)
  598. geb. 1939: Erin Pizzey (Gründerin des ersten Frauenhauses)
  599. geb. 1940: Joseph L. Goldstein (Cholesterin-Stoffwechsel)
  600. geb. 1940: Steven A. Rosenberg (Pionier der Krebsimmuntherapie)
  601. geb. 1940: Leonard Susskind (Mitbegründer der Stringtheorie)
  602. geb. 1940: Saul Kripke (Modallogik, Sprachphilosophie)
  603. geb. 1940: Richard Gottehrer (Sire Records)
  604. geb. nach 1940: Benny Landa (Digitaldruck)
  605. 1941–2009: Amir Pnueli (temporale Logik)
  606. geb. 1941: Michael Stuart Brown (Cholesterin-Stoffwechsel)
  607. geb. 1941: Alfred G. Gilman (G-Proteine)
  608. geb. 1941: Myron Scholes (Black-Scholes-Modell zur Bewertung von Finanzoptionen)
  609. 1942–2017: Jeffrey Brotman (Costco Wholesale)
  610. 1942–2018: Marty Balin (Mitbegründer der Rockband Jefferson Airplane)
  611. geb. 1942: Stanley Prusiner (Prionen)
  612. geb. 1942: Artie Kornfeld (Woodstock-Festival)
  613. geb. 1942: Zev Siegl (Starbucks)
  614. 1943–2005: Jef Raskin (Vater des Macintosh)
  615. 1943–2011: Ralph M. Steinman (dendritische Zellen)
  616. geb. 1943: Michael F. Jacobson (Ernährungswissenschaftler)
  617. geb. 1943: Oscar Bronner (Der Standard etc.)
  618. geb. 1944: Alan S. Kaufman (Intelligenztests)
  619. geb. 1944: Mitchell Feigenbaum (Chaosforschung)
  620. geb. 1946: Jann Wenner (Rolling Stone-Musikmagazin)
  621. geb. 1946: L Peter Deutsch (Ghostscript)
  622. geb. 1946: Richard Axel (Erforschung des Riechsystems)
  623. geb. 1946: Michael Milken (Junk Bond-Markt)
  624. 1947–2015: Jacob Bekenstein (u. a. Begründer der Thermodynamik Schwarzer Löcher)
  625. geb. 1947: Ben Shneiderman (Mensch-Maschine-Kommunikation)
  626. 1948–2017: Len Wein (u. a. Swamp Thing, Wolverine)
  627. geb. 1948: David H. Levy (Entdecker von über 20 Kometen)
  628. geb. 1948: Raymond Kurzweil (Texterkennung, Spracherkennung und vieles mehr)
  629. geb. 1949: Isaac Nassi (Struktogramme)
  630. 1950–2018: Charles Krauthammer (Reagan-Doktrin)
  631. geb. 1950: Steven J. Sasson (Digitalkamera)
  632. geb. 1951: Dean Kamen (u. a. Segway Personal Transporter)
  633. geb. 1951: Edward Witten (unzählige Entdeckungen auf dem Gebiet der Mathematik und Physik)
  634. geb. 1951: Jerry Greenfield (Gründer von Ben & Jerry's)
  635. geb. 1951: Ben Cohen (Unternehmer) (Gründer von Ben & Jerry's)
  636. geb. 1951: Dan Bricklin (Tabellenkalkulation)
  637. geb. 1952: Adi Shamir (RSA-Kryptosystem)
  638. geb. 1952: Sacha Wigdorovits (Gratiszeitung "20 minuten")
  639. geb. 1952: Philippe Kahn (Erfinder der Handy-Kamera, Gründer mehrerer Unternehmen)
  640. 1953–2013: Olivier Ameisen (Entdecker des Baclofens als Mittel zur Bekämpfung des Alkoholismus)
  641. geb. 1953: Beny Alagem (Packard Bell Electronics)
  642. geb. 1953: Richard Stallman (Gründer des GNU-Projekts)
  643. geb. 1953: Andrei Broder (Suchmaschinentechnologie)
  644. geb. 1953: David E. Goldberg (Genetische Algorithmen, Künstliche Intelligenz)
  645. geb. 1954: Jill Abramson (erste Chefredakteurin der New York Times)
  646. geb. 1954: Jeffrey M. Friedman (Leptin)
  647. 1955–2006: Rob Levin (Gründer des IRC-Netzwerks freenode)
  648. geb. 1955: Efim Zelmanov (Gruppentheorie)
  649. geb. 1955: Dave Winer (Softwareentwicklung, u. a. Podcasting)
  650. geb. 1956: Oliver Letwin (Big Society)
  651. geb. 1956: Dov Moran (u. a. USB-Stick)
  652. geb. 1956: Jon Rubinstein (iMac, iPod)
  653. geb. 1957: Bruce Beutler (Immunologie)
  654. geb. 1957: Fred Cohen (Begriff Computer-Virus)
  655. geb. 1959: Andrew Fire (RNA-Interferenz)
  656. geb. 1962: Henry Markram (Hirnforschung)
  657. geb. 1965: Jeffrey Skoll (eBay)
  658. geb. 1966: Grigori Perelman (u. a. Beweis der Poincaré-Vermutung)
  659. geb. 1968: Richard Kornfeld (Mars-Exploration)
  660. geb. 1970: Elon Lindenstrauss (Zahlentheorie)
  661. geb. 1973: Larry Page (Google)
  662. geb. 1973: Sergei Brin (Google)
  663. geb. 1975: Max Levchin (Mitgründer von PayPal)
  664. geb. 1986: David Karp (Gründer von Tumblr)

Siehe auch


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.073 Artikel (davon 932 in Jewiki angelegt und 1.141 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.