Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jeffrey M. Friedman

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Jeffrey M. Friedman.jpg
Jeffrey M. Friedman, 2012

Jeffrey Michael Friedman (* 20. Juli 1954 in Orlando, Florida) ist ein US-amerikanischer Molekulargenetiker und Professor an der Rockefeller University in New York City.

Leben

Friedman studierte Medizin am Rensselaer Polytechnic Institute und schloss bereits im Alter von 22 Jahren[1] das Studium am Albany Medical College der Union University in Albany, New York, mit dem M.D. ab. Zunächst arbeitete er als Arzt in der Inneren Medizin am Albany Medical Center Hospital.

Nach einer einjährigen Forschungsassistenz bei Mary Jeanne Kreek an der Rockefeller University in New York City wechselte Friedman in die Forschung. 1986 erwarb er bei James E. Darnell an der Rockefeller University einen Ph.D. und wurde im selben Jahr sowohl dort Juniorprofessor als auch Forscher am Howard Hughes Medical Institute. Seine Dissertation trug den Titel The regulation of gene expression is an integral element in the development of a multicellular organism from the totipotential fertilized egg. Seit 1995 ist Friedman ordentlicher Professor an der Rockefeller University.

Wirken

Aufbauend auf die Arbeiten von Douglas Coleman entdeckte Friedman 1994 das Fettzellen-Hormon Leptin (ein Polypeptid) und beschrieb in der Folge seine Wirkungen auf den Stoffwechsel und seine Bedeutung für die Regulierung von Appetit und Essensaufnahme, Körpergewicht und Körperfettanteil.

Auszeichnungen (Auswahl)

Weblinks

 Commons: Jeffrey M. Friedman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Jeffrey M. Friedman, M.D., Ph.D. bei hhmi.org; abgerufen am 4. Dezember 2010
  2. 1990 – 1999 - Heinrich Wieland Prize - Homepage. In: heinrich-wieland-prize.de. Abgerufen am 23. Januar 2016.
  3. The Passano Awards 1945–2009 bei passanofoundation.org; abgerufen am 4. Dezember 2010
  4. Jeffrey M. Friedman MD PhD bei der Gairdner Foundation (gairdner.org); abgerufen am 14. Dezember 2012
  5. Professor Jeffrey Friedman, ein Forscher der ersten Stunde auf dem Gebiet „Gewicht und Ernährung“, erhält Danone International Prize for Nutrition 2007 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de); abgerufen am 16. September 2012
  6. Jeffrey Friedman, 2007 awardee - Danone Institute. In: danoneinstitute.org. Abgerufen am 23. Januar 2016 (englisch).
  7. The Shaw Prize bei shawprize.org; abgerufen am 4. Dezember 2010
  8. Douglas Coleman and Jeffrey M. Friedman bei laskerfoundation.org; abgerufen am 4. Dezember 2010


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jeffrey M. Friedman aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.