Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hermann Munk

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermann Munk (1891)

Hermann Munk (geb. 3. Februar 1839 in Posen; gest. 10. Januar 1912 in Berlin) war ein deutscher Mediziner. Nach seinem Studium in Berlin und Göttingen promovierte er 1859 und wurde 1862 Privatdozent an der Universität Göttingen. 1869 erhielt er eine Stelle als Assistenzprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin, 1876 wurde er Dozent für Physiologie und Vorstand des physiologischen Laboratoriums an der Berliner Tierarzneischule. 1880 wurde er als ordentliches Mitglied in die Preußische Akademie der Wissenschaften aufgenommen und erhielt 1897 eine ordentliche Professur an der Universität Berlin.

Werke

  • Untersuchungen über das Wesen der Nervenerregung, 1868
  • Ueber die Functionen der Grosshirnrinde, 1881
  • Ueber die Ausdehnung der Sinnessphären in der Grosshirnrinde, 1902
  • Ueber die Functionen des Kleinhirns, 1908
  • Zur Anatomie und Physiologie der Sphäre der Grosshirnrinde, 1910

Weblinks


Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hermann Munk aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.069 Artikel (davon 926 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.