Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Waetchanan

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Wa'etchanan)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick auf das tote Meer vom Berg Nebo

Waetchanan (וָאֶתְחַנַּן - hebr. „Ich flehte“) bezeichnet einen Leseabschnitt (Parascha oder Sidra genannt) der Tora und umfasst den Text 5. Buch Mose/Deuteronomium/Dewarim 3,23–7,11.

Es handelt sich um die Sidra des 2. oder 3. Schabbats im Monat Aw.

Wesentlicher Inhalt

  • Moses erzählt, er dürfe trotz wiederholten Bittens nicht nach Kanaan ziehen und habe Josua zu seinem Nachfolger bestimmen müssen.
  • Moses ermahnt zur Beobachtung des Gesetzes, das auch in den Augen der Nichtjuden als weise erscheinen werde.
  • Er warnt vor Verehrung von Götzenbildern und Gestirnen.
  • Gott habe keine wahrnehmbare Gestalt, deshalb dürfe man sich auch kein Bild von ihm machen.
  • Bestimmung der drei Zufluchtsstädte im Ostjordanland
  • Verpflichtung Israels auf den Sinai-Bund unter Wiederholung der Zehn Gebote (mit einigen Änderungen)
  • Das Schema: "Höre Israel, der Ewige ist unser Gott, der Ewige als einziger"
  • Warnung, im Besitz des gesegneten Landes Gott zu vergessen
  • Befreiung aus Ägypten, Führung nach Kanaan, Verpflichtung auf die Gesetze
  • Ausrottung der sieben kanaanitischen Völker und ihrer Heiligtümer
  • Auszeichnung Israels vor allen Völkern aus Liebe zu den Vätern und in Wahrung des Bundes mit ihnen: Gott ist gütig gegen diejenigen, die seine Gebote beobachten bis ins tausendste Geschlecht, aber bestraft seine Hasser.

Haftara

Die zugehörige Haftara ist Jes 40,1–26: "Nachamu" ("tröstet"). Daher die Namen Schabbat Nachamu und "Haftara des Trostes"[1]

Literatur (Auswahl)

  • David Sander, Artikel WA'ETCHANNAN, in: Jüdisches Lexikon, Berlin 1927, Bd. IV/2, Sp. 1273 f.
  • Selig Bamberger (Übersetzer), Raschis Pentateuchkommentar, Goldschmidt, Basel, vierte Auflage 2002, S. 523–530

Weblinks (Auswahl)

Anmerkungen

  1. Weitere Haftarot des Trostes an den darauf folgenden Wochenabschnitten:
    • 2. Haftara des Trostes: Jesaja 49,14–51,3
    • 3. Haftara des Trostes: Jesaja 54,11–55,5 oder 1. Sam. 20,18–42
    • 4. Haftara des Trostes: Jesaja 51,12–52,12
    • 5. Haftara des Trostes: Jesaja 54,1–10
    • 6. Haftara des Trostes: Jesaja 60,1–22
    • 7. Haftara des Trostes: Jesaja 61,10–63,9

Andere Wikis

Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.655 Artikel (davon 1.531 in Jewiki angelegt und 1.124 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.