Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Schoftim (Parascha)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
“Der Gerechtigkeit sollst du nachjagen” (Deut. 16,20)

Schoftim (auch: Schofetim; hebr. שֹׁפְטִים - ‚Richter‘) ist ein Leseabschnitt (Parascha oder Sidra) der Tora und umfasst den Text 5. Buch Mose/Dtn/Dewarim 16,18–21,9.

Es handelt sich um die Sidra des 1. Schabbats im Monat Elul.

Wesentlicher Inhalt

  • Einsetzung von Richtern und Beamten, die unbestechlich sein müssen
  • Verbot der Anbetung von Bäumen oder Steinmalen
  • Steinigung von Götzendienern
  • Entscheidungskompetenz von Priester und Richter. Todesstrafe bei Zuwiderhandlung
  • Pflichten des Königs
  • Abgaben an den Priester
  • Verbot von Kindesopfer, Zauberei, Wahrsagerei und Totenbeschwörung
  • Todesstrafe für Ungehorsam gegenüber dem wahren Propheten
  • Todesstrafe für den falschen Propheten
  • Einrichtung von Zufluchtsstätten
  • Verbot der Grenzverrückung
  • Vorschriften für Zeugenaussagen, Talionsformel „Auge um Auge“
  • Verhalten zu Kriegszeiten
  • Opferritual bei Auffindung eines Erschlagenen

Haftara

Die zugehörige Haftara ist Jes 51,12–52,12.

Literatur (Auswahl)

Weblinks (Auswahl)

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Schoftim (Parascha) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.073 Artikel (davon 933 in Jewiki angelegt und 1.140 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.