Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Ki Tissa

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moses mit den steinernen Bundestafeln (Rembrandt, 1659)

Ki Tissa (hebr. כי תשא, „Wenn du erhebst“ [= die Zählung der Israeliten durchführst]) bezeichnet einen Leseabschnitt (Parascha oder Sidra genannt) der Tora und umfasst den Text 2. Buch Mose/Exodus/Schemot 30,11–34,35.

Es handelt sich um die Sidra des 3. oder 4. Schabbats im Monat Adar oder Adar rischon.

Wesentlicher Inhalt

  • Entrichtung eines halben Schekels als Lösegeld eines jeden Israeliten
  • Aufstellung eines kupfernen Beckens im Stiftszelt
  • Zusammensetzung von Salböl und Räucherwerk
  • Beauftragung der Bauleute Bezalel und Oholiab
  • Auftrag zur Sabbat-Beobachtung
  • Das Volk bedrängt Aaron, ein goldenes Kalb anzufertigen
  • Pläne Gottes, Israel zu vertilgen
  • Moses bittet um Verzeihung und zerschmettert bei seiner Rückkehr wütend die steinernen Bundestafeln (nach jüdischer Tradition am 17. Tammus)
  • Tötung von 3000 Götzenanbetern durch den Stamm Levi
  • Gebet des Moses um völlige Verzeihung der Sünde des Volkes
  • Bitte des Moses, Gott möge ihn seine Herrlichkeit schauen lassen
  • Moses besteigt mit neuen steinernen Tafeln den Berg Sinai
  • Verkündung der dreizehn göttlichen Eigenschaften (Middot)
  • Behandlung der kanaanitischen Völker
  • Verbot von Götzenbildern
  • Bestimmungen über die drei Wallfahrtsfeste
  • Heiligung und Auslösung der Erstgeburt
  • Moses Strahlenantlitz

Haftara

Die zugehörige Haftara ist nach aschkenasischem Ritus Melachim I 18,1–39, nach sefardischem Ritus 18,20–39; für Spezialfälle vgl. die englische Wikipedia

Literatur (Auswahl)

  • David Sander, Artikel KI TISSA, in: Jüdisches Lexikon, Berlin 1927, Bd. III, Sp. 725
  • Selig Bamberger (Übersetzer), Raschis Pentateuchkommentar, Goldschmidt, Basel, vierte Auflage 2002, S. 286–306

Weblinks (Auswahl)

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ki Tissa aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.073 Artikel (davon 933 in Jewiki angelegt und 1.140 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.