Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste jüdischer Schachspieler, Schachkomponisten, Schachautoren etc.

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Liste jüdischer Schachspieler)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste ist chronologisch (nach Geburtsjahr der betreffenden Person) angelegt (in Klammern ggf. jeweils die höchsterreichte Elo-Zahl; das Schachspiel muss nicht die Hauptbetätigung gewesen sein oder das Tätigkeitsfeld, womit die entsprechende Person bekannt geworden ist und identifiziert wird, z. B. Moses Mendelssohn, der auch ein hervorragender Schachspieler war):


  1. 1571–1648: Leone da Modena
  2. 1729–1786: Moses Mendelssohn
  3. 1754–1823: Moses Hirschel
  4. ca. 1766–1850: Aaron Alexandre
  5. ca. 1788–1836: Julius Mendheim
  6. 1794–1880: Edward Löwe
  7. 1810–1876: Johann Jacob Löwenthal (2616)
  8. 1821–1884: Daniel Harrwitz (2644)
  9. 1829–1893: Jean Dufresne
  10. 1835–1920: Samuel Gold
  11. 1836–1900: Wilhelm Steinitz (2826)
  12. 1837–1889: Ignaz von Kolisch (2755)
  13. 1838–1919: Szymon Winawer (2708)
  14. 1842–1888: Johannes Zukertort (2798)
  15. 1850–1915: Isaac Rice
  16. 1852–1917: Oscar Blumenthal
  17. 1854–1909: Arnold Schottländer
  18. 1854–1930: Isidor Gunsberg
  19. 1856–1923: Semyon Alapin (2688)
  20. 1862–1920: Hersz Salwe (2644)
  21. 1862–1934: Siegbert Tarrasch (2824)
  22. 1862–1946: Moriz Rosenthal
  23. 1863–1936: Moritz Lewitt
  24. 1865–1938: Hermann Keidanski
  25. 1865–1954: Jacques Mieses (2660)
  26. 1868–1925: Richard Teichmann (2744)
  27. 1868–1927: Dawid Janowski (2757)
  28. 1868–1941: Emanuel Lasker (2878)
  29. 1870–1951: Géza Maróczy (2820)
  30. 1870–1955: Paul Lipke (2725)
  31. 1873–1900: Rudolf Charousek (2734)
  32. 1873–1928: Oscar Chajes (2660)
  33. 1880–1913: Julius Perlis (2648)
  34. 1880–1926: Alexander Flamberg
  35. 1882–1961: Akiba Rubinstein (2789)
  36. 1882–1962: Ossip Bernstein (2688)
  37. 1883–1942: Rudolf Spielmann (2716)
  38. 1884–1918: Erich Cohn
  39. 1884-1947: Benjamin Blumenfeld
  40. 1885–1981: Edward Lasker
  41. 1886–1935: Aaron Nimzowitsch (2780)
  42. 1887–1956: Savielly Tartakower (2719)
  43. 1887–1963: Boris Kostić (2706)
  44. ca. 1888–1952: Arnold Aurbach
  45. 1889–1929: Richard Réti (2710)
  46. 1889–1961: Grigori Löwenfisch (2677)
  47. 1891–1942: Ilja Rabinowitsch
  48. 1892–1970: Abraham Kupchik (2641)
  49. 1893–1921: Gyula Breyer (2630)
  50. 1895–1975: Abraham Baratz
  51. 1903–1930: Israel Schiffmann
  52. 1903–1942: Henryk Friedman
  53. 1903–1944: Salo Landau (2575)
  54. 1903–2000: George Koltanowski
  55. 1905–1985: Isaac Kashdan (2742)
  56. 1906–1984: Jacobo Bolbochán
  57. 1906–2000: Gisela Gresser
  58. 1907–1973: Israel Albert Horowitz
  59. 1907–1978: Jacob Silbermann
  60. 1908–1940: Sammi Fajarowicz
  61. 1908–1983: Salo Flohr (2754)
  62. 1909–1996: Josef Porath
  63. 1910–1984: Moshe Czerniak
  64. 1910–1997: Miguel Najdorf (2797)
  65. 1910–2010: Francisco Benkö (2520)
  66. 1911–1992: Samuel Reshevsky (2785)
  67. 1911–1995: Michail Botwinnik (2885)
  68. 1911–2010: Andor Lilienthal (2710)
  69. geb. 1911: Jacqueline de Rothschild
  70. 1913–1994: Wladimir Sak
  71. 1914–1993: Reuben Fine (2762)
  72. 1914–1998: Mona Karff
  73. 1916–1993: Alexander Koblenz
  74. 1917–1998: László Szabó (2726)
  75. 1919–1977: Isaak Boleslawski (2560)
  76. 1920–1978: Semyon Furman (2708)
  77. 1920–1996: Julio Bolbochán (2485)
  78. 1921–2010: Wassili Smyslow (2800)
  79. geb. 1922: Yuri Averbakh (2715)
  80. 1924–2006: David Bronstein (2792)
  81. 1925–1998: Efim Geller (2765)
  82. geb. 1926: Mark Taimanow (2742)
  83. geb. 1929: Arthur Bisguier (2634)
  84. geb. 1929: Hans Berliner
  85. geb. 1931: Viktor Kortschnoi (2695)
  86. 1934–1973: Leonid Stein (2759)
  87. 1934–1995: Lew Polugajewski
  88. 1936–1992: Michail Tal (2793)
  89. geb. 1940: Liudmila Belavenets
  90. 1943–2008: Bobby Fischer (2785)
  91. geb. 1944: Albert Kapengut (2490)
  92. geb. 1945: David Levy
  93. geb. 1947: Boris Gulko (2644)
  94. geb. 1947: Mark Dworezki (2540)
  95. 1949–1972: Jerzy Lewi
  96. 1950–2011: Kostjantyn Lerner
  97. geb. 1950: Julio Kaplan
  98. geb. 1950: Nathan Birnboim
  99. geb. 1951: Anatoli Karpow (2780)
  100. geb. 1952: Yochanan Afek (2430)
  101. geb. 1953: Alexander Beljawski (2756)
  102. geb. 1956: Yehuda Grünfeld (2550)
  103. geb. 1958: Lew Psachis (2718)
  104. geb. 1963: Garri Kasparow (2851)
  105. geb. 1963: Eduardas Rozentalis (2650)
  106. geb. 1964: Joel Benjamin (2580)
  107. geb. 1964: Alon Greenfeld
  108. geb. 1966: Alexander Chalifman (2625)
  109. geb. 1966: Evgeny Agrest (2616)
  110. geb. 1968: Boris Gelfand (2761)
  111. geb. 1969: Zsuzsa Polgár (2577)
  112. geb. 1970: Boris Alterman (2616)
  113. geb. 1972: Vadim Milov (2705)
  114. geb. 1974: Zsófia Polgár (2505)
  115. geb. 1976: Peter Svidler (2736)
  116. geb. 1976: Judit Polgár (2735)
  117. geb. 1978: Boris Awruch (2668)
  118. geb. 1987: Teimour Radjabov (2761)
  119. geb. 1988: Mark Bluvshtein


Siehe auch


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.073 Artikel (davon 932 in Jewiki angelegt und 1.141 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.