Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

2017

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1980er | 1990er | 2000er | 2010er        
◄◄ | | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017            
Jan. | Feb. | Mär. | Apr. | Mai | Jun. | Jul. | Aug.

Ereignisse

  • 8.1.2017: Ein Lastwagen mit Hebekran fährt in Jerusalem an der Haas-Promenade in eine Gruppe Soldaten, die gerade aus einem Reisebus ausstieg. Vier Menschen wurden getötet und mindestens 15 zum Teil schwer verletzt. Die Toten sind Shira Tzur (20), Yael Yakutiel (20), Shir Hajaj (22) und Erez Orbach (20). Der Fahrer des Lastwagens, der beim Attentat erschossen wurde, stammte aus dem benachbarten arabischen Viertel Dschebel Mukaber. Es war ein freigelassener Häftling mit vielen früheren Sicherheitsvergehen. Der Tourguide Eitan, der die Soldatengruppe durch Jerusalem führen sollte, wurde von dem Lastwagen auf den Rasen geschleudert, konnte sich aber wieder aufrichten. Als er sah, dass der Lastwagenfahrer den Rückwärtsgang einlegte, um am Boden liegende Verletzte zu überfahren, war ihm klar, dass es sich nicht um einen Unfall handelte, sondern um einen Terroranschlag. „Ich zückte meine Pistole und leerte mein ganzes Patronenmagazin mit 12 Kugeln auf den Fahrer in der Kabine.“ Erst danach eröffneten auch einige der Soldaten das Feuer. Aus dem Dorf Dschebel Mukaber sind schon verhältnismässig viele Terroristen gekommen. Darunter Cousins, die den schweren Anschlag auf eine Synagoge im Viertel Har Nof durchgeführt haben, indem sie betende Juden mit Äxten erschlugen. Aus dem gleichen Dorf stammten auch die Attentäter auf die Linienbusse 78 und 12. Sicherheitskameras haben den Anschlag mit dem Lkw gefilmt. Zu sehen ist, wie der Lastwagen in eine Gruppe auf dem Bürgersteig stehender Soldaten gefahren ist. Auf dem Rasen drehte er einen Kreis, kehrte zurück und überfuhr rückwärts die am Boden liegenden Verletzten.
  • 22.3.2017: Terroranschlag in London
  • 3.4.2017: Terroranschlag in Sankt Petersburg
  • 4.4.2017: Giftgasangriff in Syrien
  • 7.4.2017: Luftangriff auf den Militärflugplatz asch-Schaʿirat
  • 7.4.2017: Anschlag in Stockholm
  • 9.4.2017: Anschläge in Ägypten
  • 11.4.2017: Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund
  • 20.4.2017: Weiterer Anschlag in Paris
  • 22.5.2017: Terroranschlag in Manchester
  • 31.5.2017: Bombenanschlag in Kabul
  • 3.6.2017: Terroranschlag in London
  • 7.6.2017: Doppelanschlag in Teheran
  • 21.7.2017: Während sie am Shabbat-Tisch in ihrem Haus in Neve Tzuf-Halamish in Samaria saßen, wurden drei Israelis von einem palästinensischen Terroristen erstochen. Yossi Salomon (70), seine älteste Tochter Chaya (46) und sein Sohn Elad (36) erlagen ihren Verletzungen. Yossis Frau Tova erlitt Stichwunden am Rücken und musste operiert werden. Elads Frau gelang es, die fünf gemeinsamen Kinder ins Obergeschoss in Sicherheit zu bringen. Die Familie hatte sich in dem Haus versammelt, um die Geburt eines Enkels der Familie zu feiern. Der 19-jährige Terrorist aus einem benachbarten Dorf wurde von einem Nachbarn, einem Soldaten außer Dienst, kampfunfähig geschossen.

Bücher

2017 in Wikipedia