Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Anschlag auf die al-Rawda-Moschee

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
31.03944444444433.347777777778
Anschlag auf die al-Rawda-Moschee (Ägypten)
Anschlag auf die al-Rawda-Moschee
Anschlag auf die al-Rawda-Moschee

Der Anschlag auf die al-Rawda-Moschee am 24. November 2017 war ein Terroranschlag im Zuge des Sinai-Aufstandes auf die hauptsächlich von Anhängern des Sufismus besuchte, voll besetzte al-Rawda-Moschee zwischen den Orten Bir al-Abd und al-Arisch im Gouvernement Schamāl Sīnāʾ auf der Sinai-Halbinsel.[1]

Insgesamt rund 40 Angreifer mit Flagge des Islamischen Staates (IS) kamen in vier Geländewagen an, umstellten die Moschee. Sie warfen zwei Sprengsätze, positionierten sich am Eingang und an den zwölf Fenstern der Moschee und feuerten auf Gläubige, die die Moschee nach dem ersten Freitagsgebet gerade verlassen wollten, sowie auf eintreffende Rettungskräfte. Es wurden insgesamt mindestens 305 Personen getötet[2] und über 100 weitere verletzt.[3] Unter den Getöteten sind mindestens 27 Kinder.[2]

Bereits im März 2016 waren bei einem Angriff mit Granatwerfern auf einen Kontrollposten in Bir al-Abd 13 Militärpolizisten getötet worden. Islamistische Terroristen hatten auch die Anschläge am Palmsonntag 2017 auf die koptisch-christliche Minderheit in der Markuskathedrale verübt.

Der jordanische König Abdullah II. bin al-Hussein verurteilte die Angriffe als „abscheulichen Terroranschlag“.[4] Auch die Moslembrüder verurteilten den Anschlag auf ihrem Twitter-Konto.

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah el-Sisi rief Staatstrauer aus. Die ägyptische Luftwaffe griff Stützpunkte mutmaßlicher islamistischer Extremisten auf dem Sinai an; dabei sind Menschen getötet sowie Fahrzeuge, Waffen und Munition zerstört worden. In Paris wurde die Beleuchtung des Eiffelturms zum Gedenken an die Opfer des Terroranschlags abgeschaltet.[5]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Militants kill more than 230 at mosque in Egypt’s North Sinai. In: uk.reuters.com. 24. November 2017, abgerufen am 24. November 2017 (englisch).
  2. 2,0 2,1 Anschlag auf ägyptische Moschee: Zahl der Todesopfer steigt auf mehr als 300. In: Spiegel Online. 25. November 2017, abgerufen am 25. November 2017.
  3. Egypt vows forceful response after massacre. In: bbc.com. 24. November 2017, abgerufen am 25. November 2017 (englisch).
  4. Hamdi Alkhshali, Ian Lee und Laura Smith-Spark: ‘Scores killed’ in Egypt mosque attack. CNN, abgerufen am 24. November 2017 (englisch).
  5. IS-Ableger hinter Attentat vermutet


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Anschlag auf die al-Rawda-Moschee aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.