Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

2021

Aus Jewiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1990er | 2000er | 2010er | 2020er        
◄◄ | | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022          
Jan. | Feb. | Mär. | Apr. | Mai | Jun. | Jul. | Aug. | Sep. | Okt. | Nov. | Dez.

Ereignisse

  • 2021: Nobelpreis für Medizin an: David Julius
  • 2021: Wirtschafts-Nobelpreis an: Joshua Angrist
  • 17. Januar 2021: Am Sonntagabend, dem 17. Januar 2021, wird eine Zoom-Online-Kulturveranstaltung der Jüdischen Liberalen Gemeinde Or Chadasch JLG in Zürich von Vermummten gekapert. Die Gruppe störte das Programm mit obszönen und verletzenden Bildern, darunter Hakenkreuze und Hitlerbilder. Die Veranstaltung musste abgebrochen werden.
  • 30. Januar 2021: Synagoge Lausanne. Am 30. Januar 2021 hat eine unmittelbar nach der Tat ermittelte Frau mittleren Alters zunächst ein Plüschtierschwein sowie ein Paket mit Speckstreifen an einer Seitentür übergeben wollen und, nachdem ihr nicht geöffnet wurde, beides unmittelbar vor dem Hauptportal der Synagoge deponiert. Ihren Affront hatte sie zuvor auf ihrem facebook-Account angekündigt.
  • 3. Februar 2021: Genf. Die Eingangstür der Synagoge der Communauté Juive Libérale de Genève GIL wird von einer Frau mit mehreren Stücken Schweinefleisch beworfen.
  • Februar 2021: Ab Mitte Februar kommt es zu einer Ölpest an Israels Stränden. Die seit Jahrzehnten schwerste Verschmutzung von Israels Mittelmeerküste veranlasst die Regierung, die Strände bis auf Weiteres zu schließen.
  • 18. Februar 2021: Synagoge Biel. Mit einem scharfen Gegenstand werden an der Türe der Synagoge ein Hakenkreuz und die Parolen «Sieg Heil» und «Juden Pack» eingeritzt.
  • 18. März 2021: Stamford Hill bei London, wo viele Juden leben. Angriff auf eine hochschwangere jüdische, 20 Jahre alte Frau, der von einer Sicherheitskamera zufällig gefilmt wurde. Ein älterer Mann lief hinter ihr eine Zeit lang her, verringerte dann schnell den Abstand und holte sie ein, ohne dass sie darauf aufmerksam wurde, stülpte ihr von hinten einen schwarzen Sack über den Kopf, damit sie ihn nicht erkennen kann, und hat sie dann verprügelt und mehrmals in den Bauch geboxt. Laut Herschel Gluck, den Vorsitzenden der örtlichen Sicherheitsvereinigung "Shomrim", gibt es in Stamford Hill ständig ähnliche Angriffe auf Juden.
  • 23. März 2021: Parlamentswahl in Israel
  • 11. April 2021: Tötung von Daunte Wright
  • 29./30. April 2021: Bei den Feierlichkeiten zum Lag ba-Omer-Fest in Meron werden bei einer Massenpanik mindestens 45 Menschen getötet und mehr als 150 zum Teil schwer verletzt.
  • 2. Mai 2021: Drive-by-shooting durch palästinensische Terroristen an der Tapuah-Kreuzung in Israel. Drei Studenten werden getroffen. Dem neunzehnjährigen Yehuda Guetta wurde in den Kopf geschossen, er erlag wenig später in Jerusalem seinen Verletzungen.
  • Anfang Mai 2021: Beginn heftigster Auseinandersetzungen/massiven Raketenbeschusses Israels, die in Krieg und Bürgerkrieg mündeten (Israel-Gaza-Konflikt 2021)
  • 11. Mai 2021: Bei einem Raketenangriff auf die südisraelische Hafenstadt Aschkelon werden zwei Israelis getötet. Eine weitere Person wurde schwer, fünf weitere leicht verletzt.
  • 11. Mai 2021: Die Feindseligkeiten schwappen nach Deutschland über: Am Abend des 11. Mai versammeln sich vor den Synagogen in Münster und Bonn mehrere, offensichtlich arabischstämmige und türkische Menschen und entzünden israelische Flaggen. In Bonn wurde zudem der Eingang des Gebäudes durch geworfene Steine beschädigt.
  • 12. Mai 2021: In der israelischen Stadt Lod sind am frühen Morgen ein Vater, 52, und seine 16-jährige Tochter in ihrem Fahrzeug von einer Rakete getroffen worden und gestorben. In der Nacht sind total 200 palästinensische Raketen auf Israel geschossen worden. Die israelische Jagd auf Raketen-Abschussrampen und –gräben der Hamas geht unvermindert weiter.
  • Mai 2021: Der Israel-Gaza-Konflikt ist die schwerste Auseinandersetzung der beiden Seiten seit Jahren. Mindestens 248 Palästinenser und 12 Israelis sterben; mehrere tausend Menschen werden verletzt und mehrere zehntausend Palästinenser zur Flucht gezwungen.
  • 13. Juni 2021: Die Ära Benjamin Netanjahu geht zu Ende. Ein neues Kabinett wurde gebildet, bestehend aus einer bunt gemischen, handlungsunfähigen Sammelsurium-Koalition mit Parteien von ganz links bis ganz rechts unter Einbezug von Arabern, die den Muslimbrüdern sehr nahe stehen. Ministerpräsident wird zu Beginn Naftali Bennett, der alle seine Wähler massiv getäuscht und belogen hat. In der Knesset kommt es am 13. Juni zu tumultartigen Szenen.
  • 25. Juni 2021: Bei einem Anschlag in Würzburg tötet ein islamistischer Somalier 3 Frauen und verletzt fünf weitere Personen schwer.
  • 9. Juli 2021: Jitzchak Herzog löst Reuven Rivlin als israelischer Staatspräsident ab.
  • 16. September 2021: Hagen. Bombenanschlag auf die Synagoge in Hagen am Jom Kippur 5782 konnte durch kombinierten Einsatz von Polizei- und Sicherheitskräften unter Beteiligung von Stellen im Ausland im Vorfeld verhindert werden. Unter den vier festgenommenen Tatverdächtigen ein 16-jähriger Syrer aus Hagen.
  • 13. Oktober 2021: Ein zum Islam übergetretener Däne tötet im norwegischen Kongsberg fünf Personen mit Pfeil und Bogen.
  • 15. Oktober 2021: Ermordung von David Amess
  • 21.11.2021: Am Morgen wird bei einem Terroranschlag in der Altstadt Jerusalems der 26-jährige Israeli Eliyahu Kay von einem Terroristen der Hamas erschossen. Drei weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Der Attentäter, ein bekanntes Mitglied der Terrororganisation Hamas, wurde von Sicherheitskräften innerhalb von 32 Sekunden neutralisiert. Eliyahu Kay war vor einigen Jahren allein aus Südafrika nach Israel eingewandert. Er diente in den Israelischen Verteidigungsstreitkräften und arbeitete als Reiseführer an der Klagemauer. In wenigen Wochen wollte er heiraten.
  • 16. Dezember 2021: Bei einem Anschlag in der Nähe der Gemeinde Homesh in Samaria werden ein Israeli getötet und zwei weitere verletzt. Bei dem Opfer handelt es sich um Yehudah Dimentman, 25, der in Shavei Shomron lebte. Er war Student an der Homesh Jeschiwa und hinterlässt eine Frau und ein einjähriges Kind. Zwei weitere Juden, Avia Antman und Neria Shlomo Feldman, wurden bei dem Attentat verwundet, einer von ihnen mittelschwer, der andere leicht. Die Sanitäter versuchten, Dimentman wiederzubeleben, und forderten einen Hubschrauber an, um ihn ins Krankenhaus zu bringen, doch er erlag seinen Verletzungen. Die übrigen Verwundeten wurden in das Meir-Krankenhaus in Kfar Saba evakuiert. In den letzten Wochen kam es vermehrt zu palästinensischen Terroranschlägen, von denen sich allein vier in Jerusalem ereigneten, darunter auch ein tödlicher Terroranschlag mit Schusswaffen, als am 21. November ein Hamas-Attentäter den in Südafrika geborenen israelischen Reiseleiter Eli Kay, 26, niederschoss.

Bücher

  • Aaron Adler, Seventy Conversations in Transit with HaGaon HaRav Joseph B. Soloveitchik, Jerusalem 2021
  • Tim Corbett, Die Grabstätten meiner Väter. Die jüdischen Friedhöfe in Wien, Wien 2021
  • Ophir Toubul, Kol Hator: Traditional Sephardic Zionism, 2021

2021 in Wikipedia


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.655 Artikel (davon 1.526 in Jewiki angelegt und 1.129 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.