Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Rachel (Bibel)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jakob und Rahel am Brunnen, Kupferstich nach einem Gemälde von Luca Giordano

Rachel, auch Rahel, war gemäß der Genesis im Alten Testament der christlichen Bibel bzw. der jüdischen Bereschit die jüngere Schwester Leas bzw. Leahs, Tochter des Laban und Kusine und Lieblingsfrau Jakobs. Rachel und Lea waren demnach Aramäerinnen (1. Mose 25, 20), Bewohner des Landes Paddan-Aram (1. Mose 25, 20; 28, 2, 5; 31,18; 35,9).

Leben

Jakob mit Labans Schafen, Kupferstich nach einem Gemälde von José de Ribera

Als Jakob auf dem Weg war, sich eine Ehefrau zu suchen, begegnete er zufällig Rachel, die die Schafe ihres Vaters hütete, und verliebte sich unsterblich in die schöne Frau. Um Rachel heiraten zu können, arbeitete Jakob sieben Jahre für ihren Vater Laban von Haram. Da ihm dieser nach dieser Zeit nicht, wie vereinbart, Rachel, sondern deren ältere Schwester, Lea, mit einem Trick in der Hochzeitsnacht zuführte, verdingte er sich für weitere sieben Jahre an Laban und erhielt endlich Rachel neben Lea zur Frau. Während Lea mehrere Söhne gebar, blieb Rachel unfruchtbar und war darüber sehr verzweifelt. Wie in jenen Tagen in diesem Kulturkreis nicht unüblich, gab sie Jakob ihre Magd und jüngere Halbschwester Bilha (auch Bilhah), die an ihrer Stelle Kinder für Jakob gebären sollte: Wenn die Wehen einsetzten, nahm Rachel Bilha auf den Schoß und gebar so symbolisch gemeinsam mit ihr die von Jakob gezeugten Kinder. Auch Leas Magd Zilpa oder Zilpah, ebenfalls eine Tochter Labans, gebar Jakob Söhne und wurde seine Frau. Alle vier Frauen gelten als Stammmütter der Stämme Israel. Nach vielen Ehejahren wurde Rachel doch noch schwanger und gebar Jakob die Söhne Joseph und Benjamin, Jakobs Lieblingskinder. Bei der Geburt des letzteren starb sie.

Rachels Grab

Das Grab Rachels heute

Nach der jüdischen Tradition liegt Rachels Grab (hebräisch

קבר רחל

translit. Kever Rachel), (arabisch قبة راحيل translit. Qubbat Rahil) im israelisch besetzten Westjordanland nördlich von Betlehem. Nach biblischer Überlieferung wurde Rachel „an der Straße nach Efrat, das ist Bejt-Lechem“ (Gen 35,19 EU) begraben.

Seit 1996 wird die Stätte von palästinensischer Seite als Moschee Bilal bin Rabah (مسجد بلال translit. Masjid Bilal) bezeichnet. Die israelischen Behörden lassen Muslime seit 1967 nicht mehr dort beten.[1]

Manche (jüdischen und christlichen) Archäologen und Historiker vermuten, dass Joseph im Grab seiner Mutter Rahel auf der Straße nach Bethlehem beerdigt wurde. Rachel steht im Judentum auch als Symbol für Israel und seine Trauer um das verlorene Volk, ausgehend von Jeremia 31,15 „Rachel weint um ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen“ (weil Ephraim nicht aus assyrischer Gefangenschaft zurückkehrt).

Feministinnen

Jüdische Feministinnen wie die britische Midrasch-Dozentin Freema Gottlieb interpretieren Rachel als weiblichen, toleranteren und mit-leidenderen Blick auf die Welt und die Stellung des Menschen in ihr.

Weblinks

 Commons: Rahel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. Ana Carbajosa: Holy site sparks row between Israel and UN, The Guardian, 29. Oktober 2010.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Rachel (Bibel) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.