Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jacob Herman Bing

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Jacob Herman Bing.jpg
Jacob Herman Bing

Jacob Herman Bing (geb. 26. Juni 1811 in Kopenhagen; gest. 20. Juni 1896 ebenda) war ein dänischer Verleger und Unternehmer.

Jacob Herman Bing übernahm nach dem Tode seines Vaters Heiman Jacob Bing 1844 den väterlichen Buch- und Papierhandel. Unter anderem veröffentlichte er mit Den store Bastian die dänische Ausgabe des Struwelpeters von Heinrich Hoffmann. Mit seinem älteren Bruder Meyer Herman Bing und dem Bildhauer Frederik Vilhelm Grøndahl gründete er am 19. April 1853 die Porzellanfabrik Bing & Grøndahl in Kopenhagen, in deren Vorstand er bis 1895 tätig war.

Er war mit Henriette Simonsen verheiratet und hatte mir ihr die Söhne Ludvig Carl (* 1847, † 1885), Harald Jacob (* 1848, † 1924), der 1895 die Führung von Bing & Grøndahl übernahm, und Anton (* 1849, † 1936).[1]

Er liegt auf dem Jüdischen Nordfriedhof (Mosaisk Nordre Begravelsesplads) im Kopenhagener Stadtteil Nørrebro begraben.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Anetræ for familien Krogsgaard og mange mange flere. Abgerufen am 6. März 2011 (dänisch).


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jacob Herman Bing aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.064 Artikel (davon 921 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.