Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Alfred Gilgen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Gilgen (* 28. November 1930[1] im Kanton Bern[2]; † 12. Februar 2018 in Zürich[3]) war ein Schweizer Politiker (LdU). Gilgen war 24 Jahre Zürcher Regierungsrat.[4]

Leben

Gilgen studierte Medizin an der Universität Zürich. 1959 wurde er zum ersten Mal in den Kantonsrat gewählt und 1963 wiedergewählt. 1969/70 war er Präsident des Kantonsrates. 1971 wurde er Regierungsrat (Kantonsregierung) und übernahm in dieser Funktion das Ressort der Erziehungsdirektion, das er in einer ungewöhnlich langen Amtszeit von 24 Jahren leitete. 1975/1976, 1982/1983, 1987/1988, 1991/1992 war er Regierungspräsident.[5]

In der Schweizer Armee hatte Gilgen den Rang eines Obersts.[6] Im Spiegel wurde ihm 1978 vorgeworfen, als „Erziehungschef“ des Universitätskantons Zürich „Wegbereiter einer systematischen Gesinnungsüberprüfung“ zu sein.[7]

Weblinks

Einzelnachweise

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alfred Gilgen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.