Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Loue

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Fluss Loue (Nebenfluss des Doubs) ; für weitere Bedeutungen siehe Loue (Begriffsklärung).
Loue
Quelle der Loue

Quelle der Loue

Daten
Gewässerkennzahl FRU26-0400
Lage Frankreich, Region Franche-Comté
Flusssystem Rhône
Abfluss über Doubs → Saône → Rhône → Mittelmeer
Quelle im Gemeindegebiet von Ouhans
47° 0′ 41″ N, 6° 17′ 55″ O47.0113888888896.2986111111111535
Quellhöhe ca. 535 m[1]
Mündung an der Gemeindegrenze von Parcey und Rahon in den Doubs
47.0133333333335.4486111111111193

47° 0′ 48″ N, 5° 26′ 55″ O47.0133333333335.4486111111111193
Mündungshöhe ca. 193 m[1]
Höhenunterschied ca. 342 m
Sohlgefälle ca. 2,8 ‰
Länge 122 km(siehe Anmerkungen)

Linke Nebenflüsse Lison, Furieuse, Cuisance
Rechte Nebenflüsse Brême

Die Loue ist ein Fluss im Osten Frankreichs, der in der Region Franche-Comté verläuft. Sie entspringt in Form einer ergiebigen Karstquelle im Gemeindegebiet von Ouhans, in 535 m Höhe. Hier haben die Wassermassen der Quelle eine mächtige, senkrechte Klinge in die Kalksteinschichten erodiert. Der Fluss entwässert in großen Schleifen generell in westlicher Richtung und mündet nach 122[2] Kilometern an der Gemeindegrenze von Parcey und Rahon als linker Nebenfluss in den Doubs. Auf seinem Weg durchquert die Loue die Départements Doubs und Jura.

Das Quellwasser der Loue stammt unter anderem vom Doubs, der zum Teil bei Pontarlier versickert. Dieses Phänomen wurde entdeckt, als 1901 eine Absinth-Destillerie in Pontarlier in Brand geriet und größere Mengen Absinth in den Fluss strömten. Einige Tage später roch das Wasser der Loue stark nach Anis. Spätere Färbungsversuche bestätigten diese Beobachtung.

Die Loue ist ab Ornans ein bei Kanuten beliebter Wanderfluss.

Mächtige Klinge. Erosion durch Wasser, Steinschlag, Felssturz

Orte am Fluss

<div style="clear:left;" />

Weblinks

  •  Commons: Loue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 geoportail.fr (1:16.000)
  2. Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Loue auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 31. Dezember 2010, gerundet auf volle Kilometer.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Loue aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.