Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Ornans

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ornans
Wappen von Ornans
Ornans (Frankreich)
Ornans
Region Franche-Comté
Département Doubs
Arrondissement Besançon
Kanton Ornans
Koordinaten 47° 6′ N, 6° 9′ O47.1052777777786.1430555555555337Koordinaten: 47° 6′ N, 6° 9′ O
Höhe 337 m (323–635 m)
Fläche 32,64 km²
Einwohner 4.265 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 131 Einw./km²
Postleitzahl 25290
INSEE-Code
Website http://www.ornans.fr/

An der Loue

Ornans ist eine Gemeinde mit 4265 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im französischen Département Doubs und Hauptort des gleichnamigen Kantons. Sie liegt zwischen Besançon (25 km nordwestlich) und Pontarlier (36 km südöstlich)

Loue und der Bezirk Saint-Laurent.

Der Ort erstreckt sich malerisch im Tal der Loue und ist ein Ausgangspunkt für Kanuwanderungen auf dem Fluss.

Geschichte

Ornans wird erstmals in einer Teilungsurkunde von 1151 erwähnt. Ein eigenes Bürgermeisteramt erhielt der Ort 1576 auf Betreiben von Nicolas Perrenot de Granvelle und dessen Sohn Kardinal Antoine, die beide Minister unter Kaiser Karl V. waren. Unter Ludwig XIV. wurde Ornans dann eine Verwaltungseinheit mit eigener Polizei- und Steuerhoheit. Seit der Zeit nach der Französischen Revolution ist die Stadt Hauptort des gleichnamigen Kantons.

Für die industrielle Entwicklung im 19. Jahrhundert kam Ornans seine Lage an der Loue zugute, deren Wasserkraft vielfältig ausgenutzt wurde. Ein Teil der alten Wasserräder ist noch heute zu besichtigen. Ein weiterer wichtiger Betrieb war die Destillerie Cusenier, eine seinerzeit bekannte Brennerei, die zwischen 1874 und 1938 im Wesentlichen Kirschwasser und Absinth herstellte. Heute gehört Alstom zu den wichtigsten Arbeitgebern am Ort (u.a. Produktion von Elektromotoren für den TGV).

Sehenswürdigkeiten

Außer der Kirche von 1548 sind die Ruinen des Schlosses (13. Jahrhundert) mit der Schlosskapelle Saint-Georges aus dem 16. Jahrhundert beachtenswert. Das Geburtshaus des Malers Gustave Courbet ist heute ein Museum. Ein anderes Museum ist der Fischerei gewidmet. Die Altstadt an der Loue mit Adels- und Bürgerhäusern aus dem 15. bis 18. Jahrhundert und die Brücke Grand Pont verdienen ebenfalls Beachtung.

Söhne und Töchter des Ortes

Gemeindepartnerschaften

Ornans pflegt Partnerschaften mit

Weblinks

 Commons: Ornans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ornans aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.