Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jakob Brüll

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob Brüll (Jakob b. Michael Brüll; geb. 16. November 1812 in Neu-Raussnitz in Mähren, heute Tschechien; gest. 29. November 1889 in Kojetein, heute ebenfalls Tschechien) war Rabbiner und eine talmudische Kapazität.

Er wirkte von 1843 bis zu seinem Tod als Rabbiner in Kojetein, wo er eine rege Forschungs- und Schriftstellertätigkeit entfaltete und einen Kreis von Schülern um sich sammelte, unter ihnen David Kaufmann.

Sein bedeutendstes Werk ist die Einleitung in die Mischna in zwei Teilen (1876 und 1885), von denen der erste Teil Biografien und Lehrmethoden der Tannaiten mit historischem Rückgriff bis auf Esra, der zweite Teil umfassende strukturelle Untersuchungen zum Text der Mischna bringt.

Der bedeutende Rabbiner und Wissenschaftler Nahum (Nehemias) Brüll (1843-1891) war sein Sohn.

Werke (Auswahl)

  • Forschungen über die Targumim und Midraschim, 1852
  • Mewo hamischna (Einleitung in die Mischna), Frankfurt/M. 1876 und 1885
  • Ben sekenim (talmudische Abhandlungen), Drohobycz 1889

Literatur

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jakob Brüll aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.066 Artikel (davon 923 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.