Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Ferdinand de Grève

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ferdinand de Grève (geb. 19. Januar 1910 in Schaerbeek; gest. 1980) war ein belgischer Beamter und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Häftling im KZ Buchenwald, Sekretär der belgischen Buchenwald-Gesellschaft und Mitglied des Generalrats des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos.

Leben

De Grève war in seiner Heimat Beamter im Staatsdienst. Er wurde am 8. Mai 1944 als politischer Gefangener in das KZ Buchenwald eingeliefert und bekam die Häftlingsnummer 49053. Er wurde dem Kommando „Lagerschutz“ zugeteilt und konnte sich dort an der Rettung zahlreicher Häftlinge beteiligen.[1] Er wurde Mitglied der belgischen militärischen Sektion der Internationalen Militär-Organisation (IMO).

Als die NS-Herrschaft beseitigt war, kehrte er nach Belgien zurück, wurde Sekretär der belgischen Buchenwald-Gesellschaft und Mitglied im Generalrat des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos.

Literatur und Medien

  • IDFBW000956 Dokumentarfilm DDR, 1974: UND JEDER HATTE EINEN NAMEN. ETTERSBERG (BUCHENWALD). [AT], Regie: Gerhard Jentsch, Produktion: DEFA-Studio für Kurzfilme, Potsdam-Babelsberg; für Nationale Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald, Weimar
  • Autorenkollektiv: Buchenwald. Mahnung und Verpflichtung. Dokumente und Berichte. Deutscher Verlag d. Wissenschaften, Berlin 1983, S. 754.

Einzelnachweise

  1. Autorenkollektiv: Buchenwald ... 1983, S. 441.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ferdinand de Grève aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.