Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

1980

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er  
◄◄ | | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | | ►►

Ereignisse

  • 1980: Nobelpreis für Chemie an: Paul Berg
  • 1980: Nobelpreis für Chemie an: Walter Gilbert
  • 1980: Nobelpreis für Medizin an: Baruj Benacerraf
  • 1980: Wirtschafts-Nobelpreis an: Lawrence Klein
  • 1980: Gründung der Solidarność in Polen
  • 1980: Sowjetischer Einmarsch in Afghanistan
  • 1980: Gründung der Siedlung Immanu'el im Westjordanland (Region Samaria, Nähe Nablus; um 2600 Einwohner im Jahr 2004)
  • 1980: Gründung der Siedlung Giw'on haChadascha im Westjordanland (Region Benjamin; ca. 1200 Einwohner im Jahr 2004)
  • 1980: Gründung der Siedlung Efrata (auch: Efrat) im Westjordanland (südlich von Jerusalem, auf dem Gebiet des Siedlungsblocks Gusch Etzion; ca. 7300 Einwohner im Jahr 2004)
  • 1980: Gründung der Siedlung Ma'ale Schomron im Westjordanland (Region Samaria, ca. 550 Einwohner im Jahr 2004)
  • 1980: Gründung der Siedlung Chemdat im Westjordanland/Jordantal (ca. 120 Einwohner im Jahr 2004)
  • 1980: Gründung der Siedlung Chomesch im nördlichen Westjordanland/Region Samaria; sie wurde im August 2005 mit zuletzt etwa 200 Einwohnern vom Militär gewaltsam geräumt
  • 1980: Gründung der Siedlung Metzadot Jehuda im Westjordanland (Region Hebron, ca. 430 Einwohner im Jahr 2004)
  • 11. Januar 1980: die Rheinische Landessynode beschliesst das Dokument "Zur Erneuerung des Verhältnisses von Christen und Juden" (u. a. zu den Themen Mitverantwortung und Schuld der Christenheit am Holocaust, Aufgabe der Judenmission)
  • 1. März 1980: Resolution 465 des UN-Sicherheitsrates
  • 4. Mai 1980: mit 87 Jahren und nach langer Krankheit stirbt der jugoslawische Staatschef Josip Broz Tito
  • 2. Juni 1980: Eine Serie von Bombenanschlägen erschüttert das von Israel besetzte Westjordanland.
  • 26.6.1980: Jason Schwartzman (Jason Francesco Schwartzman) geboren in Los Angeles, US-amerikanischer Musiker und Schauspieler
  • 30.7.1980: Die neunte Knesset verabschiedet ein Gesetz, das Jerusalem zur "ewigen Hauptstadt Israels" erklärt (international nicht anerkannt, Verurteilung durch den Weltsicherheitsrat am 20. August 1980); es garantiert auch die Heiligkeit und den Schutz aller heiligen Stätten und verspricht freien Zugang zu den heiligen Plätzen für Mitglieder jeglichen Glaubens
  • 2. August 1980: Durch einen Sprengstoffanschlag rechtsextremistischer Kreise kommen auf dem Bahnhof von Bologna 83 Menschen ums Leben.
  • 26. September 1980: München. Oktoberfestattentat
  • 3.10.1980: Paris. Anschlag auf die Synagoge in der Rue Copernic. Vier Tote und 46 Verletzte
  • 14.10.1980: Susan Sideropoulos in Hamburg geboren, deutsche Schauspielerin und Moderatorin; ihr Vater ist Grieche; ihre Mutter wurde in Israel als Kind deutsch-jüdischer Flüchtlinge geboren
  • 1980-1988: Irak-Iran-Krieg (1. Golfkrieg), den die Iraker vom Zaun gebrochen hatten: kriegerische Auseinandersetzungen (langjähriger Abnützungskrieg, bei dem von Giftgas bis zum Einsatz von Kindern als "Minenhunde" so gut wie keine kriegerische Scheusslichkeit ausgelassen wird) um das Mündungsgebiet von Euphrat und Tigris (Shatt Al Arab) am Persischen Golf; weit über eine Million Tote hat der Krieg gekostet
  • nach 1980: In der Sowjetunion stand Gorbatschow in den 1980ern für eine neue Politik auch gegenüber den Juden. Noch Ende der 1980er erlaubte die Sowjetunion vielen Juden die Ausreise nach Israel.
  • nach 1980: Joan Collins, Schauspielerin, Model und Autorin, wird in den 1980er Jahren weltweit bekannt durch die Fernsehserie „Denver-Clan“ ("Dynasty"). Mit ihrer Rolle der rachsüchtigen Ex-Frau avancierte sie zum weiblichen Star des Fernsehens der 1980er, sie verkörperte das intrigenspinnende Biest überzeugend und mit viel Sexappeal. Vor ihrer Rolle als Alexis Morell-Carrington-Colby-Dexter-Rowan im „Denver-Clan“ spielte sie in über 50 Filmen (u. a. Softerotik-Filme) mit. Nach dem Ende von Denver-Clan im Jahr 1989 verdiente sie ihr Geld hauptsächlich durch ihre Romane, Biografien und Schönheitsratgeber. Ihr in Südafrika geborener Vater war jüdisch, ihre britische Mutter Anglikanerin.

Bücher

  • J. Neusner, Form-Analysis and Exegesis: A Fresh Approach to the Interpretation of Mishna with special reference to Mishna-tractate Makhshirin, Minneapolis 1980
  • J. Neusner, A History of the Mishnaic Law of Women, 5 Bände, Leiden 1980
  • P. J. Haas, A History of the Mishnaic Law of Agriculture. Tractate Maaser Sheni, Chico 1980
  • I. Gruenwald, Apocalyptic and Merkavah Mysticism, Leiden-Köln, 1980
  • Alex Bein, Die Judenfrage. Biographie eines Weltproblems, Stuttgart 1980
  • Mordechai Breuer, Jüdische Orthodoxie im Deutschen Reich 1871-1918. Sozialgeschichte einer religiösen Minderheit, Frankfurt/M. 1980
  • Eleonore Stockhausen u. a., Krefelder Juden, Bonn 1980
  • F. Talmage (Hg.), Studies in Jewish Folklore, Cambridge (Mass.) 1980
  • Sanford Ragins, Jewish Responses to Anti-Semitism in Germany 1870-1914, Cincinnati 1980
  • Barbara Vormeier, Die Deportierung deutscher und österreichischer Juden aus Frankreich, Paris 1980
  • Nathan Rotenstreich, Essays on Zionism and Contemporary Jewish Condition, New York 1980
  • Marsha Leah Rozenblit, Assimilation and identity: The urbanization of the Jews of Vienna, 1880-1914, New York 1980
  • Carl E. Schorske, Fin-de-Siècle Vienna. Politics and Culture, New York 1980
  • A. Wandruszka, P. Urbanitsch (Hrsg.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Wien 1980
  • 1980 ff.: Biographisches Handbuch der deutschsprachigen Emigration nach 1933 (Bearbeiter: Werner Röder, Herbert A. Strauss)

1980 in Wikipedia