Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Arthur Levy (Rabbiner)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur Levy (geb. 1881 in Hochfelden; gest. 1961 in Kiryat Bialik, Israel) war ein deutscher Rabbiner und Autor.

Leben

Er studierte nach dem Besuch des Gymnasiums in Zabern und Colmar von 1900 bis 1906 in Berlin und Colmar. Im Jahr 1908 wurde er an der Universität Straßburg promoviert. Von 1911 bis 1914 war Arthur Levy Rabbiner in Berlin (Schöneberg und Synagoge Lessingstraße) und von 1914 bis 1918 Feldrabbiner bei der 9. Armee. Von 1918 bis 1935 war er wieder als Rabbiner in Berlin (Schöneberg) tätig. 1935 emigrierte er nach Palästina und wurde Rabbiner in Kiryat Bialik.

Datei:Arthur levy035-Bielsk 1914.jpg
Grabsteine auf dem Jüdischen Friedhof in Bielsk Podlaski, Foto aus dem Buch von Arthur Levy: Jüdische Grabmalkunst in Osteuropa. (Berlin 1923, S. 26)

Werke

Literatur

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Arthur Levy (Rabbiner) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.