Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Abǎrim

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
p1f1p5
Abǎrim
Höchster Gipfel Nebo (817 m)
Lage Jordanien
Abǎrim (Jordanien)
Abǎrim
Koordinaten 31° 46′ N, 35° 44′ O31.76777777777835.725555555556817Koordinaten: 31° 46′ N, 35° 44′ O

Abǎrim ist der Name eines Gebirges im heutigen Jordanien, welches im Alten Testament genannt wird.

Lage

Es zieht sich in Nord-Süd-Richtung östlich des Toten Meeres entlang, vom Nebo im Norden bis zur Arabischen Wüste.

Erwähnung in der Bibel

In der Darstellung der Bibel gehörte das Gebirge zu Moab (Palästina).[1][2] In der Vulgata wird im 5. Buch Mose 32,49 die etymologische Bedeutung des Namens als "Durchgang" angegeben. Der nördliche Teil wurde auch Pisgah oder Phasga genannt (4. Buch Mose 23,14; 27,12; 21,20; 32,47; 5. Buch Mose 3,27; 34,1; 32,49).

Vom höchsten Gipfel des Pisgah, also vom Berg Nebo, überschaute Moses vor seinem Tode das Gelobte Land (5. Buch Mose 3,27; 32,49) und starb dort (Dtn. 34,1,5). Als Balaam Israel zum zweiten Mal segnete, tat er es vom Phasga aus (4. Buch Mose 23,14). Jeremia versteckte hier auch die Arche (2. Buch der Makkabäer 2, 4-5). Die Israeliten schlugen im Abǎrim ein Lager auf (4. Buch Mose 33,47-48).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Karl von Raumer: Palästina. F. A. Brockhaus, Leipzig 1838, S. 71 (Volltext in der Google Buchsuche).
  2. Abarim. In: Meyers Großes Konversations-Lexikon. 6. Auflage. Bd. 1, Bibliographisches Institut, Leipzig 1902–1909, ‎ S. 12.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Abǎrim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.