Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Schalom Albeck

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schalom Albeck (* 30. Januar 1858 in Warschau; gest. 8. August 1920 in Breslau) war ein jüdischer Gelehrter (Talmudforscher).

Er wirkte in Breslau. Sein Sohn war der bekannte jüdische Gelehrte Chanoch Albeck.

Werke (Auswahl)

  • Mischpechot soferim. Biographisches Lexikon der Tannaiten und Amoräer, Warschau 1903 (nur das 1. Heft erschienen)
  • Hrsg.: Elieser b. Nathan, Eben haeser, Warschau 1904 (mit Einleitung und Kommentar)
  • Kofer ha Eschkol, Warschau 1910
  • Sefer ha Eschkol, Berlin 1910
  • Maamar mechokeke Jehuda. Kritische Studie zu den Schriften Jehudas b. Barsilai aus Barcelona, Breslau 1911 (in Festschrift Israel Lewy)

Quellen

  • Wininger 1925 ff. Bd. VI.
  • Lexikon des Judentums, Gütersloh etc. 1971

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Schalom Albeck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.074 Artikel (davon 933 in Jewiki angelegt und 1.141 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.