Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Schalom Albeck

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schalom Albeck (* 30. Januar 1858 in Warschau; gest. 8. August 1920 in Breslau) war ein jüdischer Gelehrter (Talmudforscher).

Er wirkte in Breslau. Sein Sohn war der bekannte jüdische Gelehrte Chanoch Albeck.

Werke (Auswahl)

  • Mischpechot soferim. Biographisches Lexikon der Tannaiten und Amoräer, Warschau 1903 (nur das 1. Heft erschienen)
  • Hrsg.: Elieser b. Nathan, Eben haeser, Warschau 1904 (mit Einleitung und Kommentar)
  • Kofer ha Eschkol, Warschau 1910
  • Sefer ha Eschkol, Berlin 1910
  • Maamar mechokeke Jehuda. Kritische Studie zu den Schriften Jehudas b. Barsilai aus Barcelona, Breslau 1911 (in Festschrift Israel Lewy)

Quellen

  • Wininger 1925 ff. Bd. VI.
  • Lexikon des Judentums, Gütersloh etc. 1971

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Schalom Albeck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.073 Artikel (davon 932 in Jewiki angelegt und 1.141 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.