Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Leo Hepner

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leo Hepner (Foto: Jüdische Allgemeine)

Leo Hepner (geb. 1930; gest. 2015), Gründungsmitglied der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover, der sich darüber hinaus sehr für die Wiederetablierung des liberalen Judentums in Deutschland eingesetzt hat. Er war auch Präsident einer liberalen Synagoge in London sowie Präsident der Europäischen Union für das progressive Judentum.

Leben

Leo Hepner wurde 1930 in Leipzig in eine orthodoxe Familie hineingeboren. Sein Vater leitete eines der für Leipzig einst wichtigen Unternehmen der Pelzindustrie. Dank seiner internationalen Verbindungen gelang der Familie buchstäblich in letzter Minute, zwei Tage vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, die Flucht aus Nazideutschland nach London.

Hepner studierte Chemie, promovierte 1955 und wanderte nach Israel aus, kehrte aber bald nach Grossbritannien zurück. Immer wieder aber zog es Leo Hepner auch zurück nach Deutschland. 2012 verlieh ihm die Union progressiver Juden in Deutschland in Anerkennung seiner Verdienste um den Wiederaufbau des liberalen Judentums in Deutschland gemeinsam mit Jan Mühlstein den Israel-Jacobson-Preis.


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.679 Artikel (davon 1.550 in Jewiki angelegt und 1.129 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.