Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Kreis Sălaj

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Imagemap Rumänien1

Karte des Kreises Salaj
Wappen des Kreises Salaj
Wappen des Kreises Salaj, zur Zeit des Realsozialismus
Wappen des Kreises Salaj, in der Zwischenkriegszeit

Sălaj [səˈlaʒ] ist ein rumänischer Kreis (Județ) in der historischen Region Siebenbürgen mit der Kreishauptstadt Zalău. Seine gängige Abkürzung und das Kfz-Kennzeichen ist SJ.

Demographie

Im Jahr 2002 hatte der Kreis 248.407 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 64 Einwohnern pro km². In den letzten 50 Jahren ist die Bevölkerungszahl in diesem weitgehend ländlich geprägten Teil Rumäniens leicht zurückgegangen. Auch heute noch leben circa 60 % der Bevölkerung auf dem Land und nur 40 % in Städten.

Die Bevölkerung setzt sich aus circa 71,23 % Rumänen, 23,04 % Ungarn, 5,05 % Roma und 0,55 % Slowaken zusammen, der nicht aufgeführte Teil konnte nicht genau bestimmt werden. Nicht nur die ethnische, sondern auch die religiöse Zugehörigkeit ist stark unterschiedlich. So sind 66,65 der Bevölkerung orthodox, 19,6 % reformiert, 2,6 % römisch-katholisch, 2,8 % griechisch-katholisch, 6,8 % gehören neuen protestantischen Glaubensrichtungen an, der Rest beträgt 1,4 %.

Bei der Volkszählung 2011 hatte der Kreis Sălaj 224.384 Einwohner somit eine Bevölkerungsdichte von 58 Einwohnern pro km².[1]

Geografie

Der Kreis hat eine Gesamtfläche von 3864 km², dies entspricht 1,62 % der Fläche Rumäniens. Der nordöstliche Teil des Kreises Sălaj liegt in der Somesch-Ebene; der übrige Teil befindet sich im Norden des Apuseni-Gebirges. Der dominierende Fluss ist der Someș (Somesch), kleinere Nebenflüsse sind Crasna, Barcău, Almaș, Agrij, Zalău und Sălaj.

Umschlossen wird der Kreis Sălaj von den Kreisen Satu Mare und Maramureș im Norden, Bihor im Westen und Südwesten, sowie Cluj im Süden und Osten. Das Klima ist gemäßigt kontinental, es herrscht Westwindlage vor.

Wirtschaft

Die Wirtschaftsstruktur des Kreises ist noch zu großen Teilen von der Landwirtschaft geprägt. Angebaut werden Mais, Weizen, Roggen, Hafer, Kartoffeln, Sonnenblumen und Gemüse. Bei der Tierproduktion wird neben Rindern und Schweinen auch eine große Zahl von Schafen und Ziegen gehalten. Die Region ist reich an natürlichen Rohstoffen, so befinden sich im Boden von Sălaj Rohstoffe wie Braunkohle, Gips, Alabaster und Kaolin. Auch Thermalquellen liegen in der Region. In der Industrie dominiert die Produktion von Maschinen und Automobilteilen, Textilien, Lebensmitteln, Holzwaren und Papier. Vor allem bei letzteren kann man auf die örtlichen Rohstoffe zurückgreifen.

Sehenswürdigkeiten

Wichtige Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise die Holzkirchen der Region, die nach einer speziellen Pfahlbauweise vor mehreren hundert Jahren errichtet wurden. Neben der berühmten Holzkirche von Cizer stehen andere bedeutende dieser Gebäude in den Orten Fildu de Sus, Sânmihaiu Almașului, Baica, Sârbi und Racâș. Viele dieser Kirchen wurden in den letzten Jahren restauriert oder werden in absehbarer Zeit instand gesetzt. Des Weiteren finden sich verschiedene Klöster in der Region, die vielfach erst in den letzten Jahren neu geschaffen wurden. Hier sind Bălan und Rus zu nennen. Das Nonnenkloster zur Heiligen Dreifaltigkeit in Bic ist ein gutes Beispiel für eine solche Neugründung. Hier sieht man sich der religiösen Volkskunst der Region verpflichtet; so wurde die alte Holzkirche von Stana im Klostergelände wieder aufgebaut. Neben diesen Zeugnissen religiösen Wirkens finden sich auch verschiedene Schlösser und Landsitze in der Region. In Zalău und Șimleu Silvaniei geben Museen weitere Auskunft über die Kultur der Region.

Städte und Gemeinden

Der Kreis Sălaj besteht aus offiziell 290 Ortschaften. Davon haben vier den Status einer Stadt, 57 den einer Gemeinde und die übrigen sind administrativ den Städten und Gemeinden zugeordnet.

Größte Orte

Stadt/Gemeinde Einwohnerzahl
Zalău (deutsch Zillenmarkt, ungarisch Zilah) 56.202
Șimleu Silvaniei (dt. Schomlenmarkt, ung. Szilágysomlyó) 14.436
Jibou (dt. Siben, ung. Zsibó) 10.407
Cehu-Silvaniei (dt. Bömischdorf, ung. Szilágycseh) 7.214
Crasna (dt. Krassmarkt, ung. Kraszna) 6.485
Sărmășag (ung. Sarmaság) 6.092
Pericei (ung. Szilágyperecsen) 3.768
Bobota (ung. Nagyderzsida) 3.766
Bălan (dt. Blasenkirchen, ung. Almásbalázsháza) 3.722
Ip (ung. Ipp) 3.648
Nușfalău (ung. Szilágynagyfalu) 3.600
Hereclean (ung. Haraklány) 3.575
Surduc (ung. Szurduk) 3.461
Sâg (ung. Felsőszék) 3.276
(Stand: 20. Oktober 2011)[1]

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Sălaj County – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Kreis Sălaj aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.