Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Küchenmeister

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Küchenmeister (Begriffsklärung) aufgeführt.

Küchenmeister ist eine gastronomische Aufstiegsfortbildung für Köche, die zur Leitung einer gastronomisch eingerichteten Küche befähigt (Küchenchef).

Deutschland

Küchenmeister ist in Deutschland[1] eine nach dem Berufsbildungsgesetz durch die Industrie- und Handelskammer geregelte berufliche Aufstiegsfortbildung für Köche. Sie erfolgt in Bildungseinrichtungen im Bereich von Industrie und Handel. Vollzeit- und Teilzeitkurse dauern zwischen drei Monaten und zwei Jahren. Küchenmeister erwerben während der Vorbereitungskurse auf die IHK-Prüfung grundlegende Qualifikationen in Volks- und Betriebswirtschaft, Recht, Steuern, Unternehmensführung, Controlling, Rechnungswesen, Personalwirtschaft, Informationsmanagement und Kommunikation. Sie lernen Mitarbeiter zu führen, Abläufe zu planen, durchzuführen und zu kontrollieren, Produkte zu beschaffen, ernährungswissenschaftliche Kenntnisse anzuwenden und Gäste zu beraten. Ziel der Meisterprüfung ist die Übernahme von Führungsaufgaben in der Gastronomie, die Vervollständigung des Fachwissens zur Gründung selbständiger Unternehmen und die Berechtigung zur praktischen Schulung von Auszubildenden. Nach bestandener Meisterprüfung wird dem neuen Meister vom Prüfungsausschuss der prüfenden Industrie- und Handelskammer der Meisterbrief zum/zur Geprüften Küchenmeister/-in (IHK) verliehen. Küchenmeister findet man in Hotels und Pensionen, Krankenhäusern, Altersheimen, Restaurants, Kantinen, Versuchsküchen oder bei Herstellern von Fertig- und Tiefkühlgerichten. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband e.V. unterstützt und fördert die Qualifizierung zum Küchenmeister [2]

Schweiz

In der Schweiz hat ein ausgelernter Koch EFZ die Möglichkeit sich nach entsprechender Erfahrung zusätzlich die aufbauenden Weiterbildungen zum Chefkoch EFA respektive zum eidg. dipl. Küchenchef HF zu machen. Die Ausbildung des Chefkoch EFA ist mit der des deutschen Küchenmeister gleichgestellt und umfasst somit sämtliche Aufgabengebiete eines Küchenchefs. Die Ausbildung des eidg. dipl. Küchenchefs ist eine reine theoriebezogene Ausbildung und umfasst hauptsächlich managementbezogene Themen. Dies befähigt und unterstützt einen Küchenchef bei seinen Aufgaben in internationalen Grossbetrieben.[3]

Siehe auch

Einzelnachweise

Weblinks

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Küchenmeister aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.