Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jan Haken

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jan Haken (geb. 1912; gest. 1956) war ein niederländischer Kommunist, Häftling im KZ Buchenwald und Abgeordneter der Zweiten Kammer der Generalstaaten (CPN).

Leben

Haken schloss sich der Communistische Partij van Nederland an. Als General Franco gegen die spanische Republik putschte, schloss er sich den Internationalen Brigaden an und kämpfte in Spanien für die Verteidigung der Republik.[1] Von 1942 bis 1945 war er Häftling im KZ Buchenwald und gehörte zum Arbeitskommando Häftlingsküche. Haken wurde Mitglied des Internationalen Lagerkomitees und nahm mit der Waffe kämpfend an der Selbstbefreiung der Häftlinge am 11. April 1945 teil.[2]

Als die NS-Herrschaft beseitigt war, verabschiedete er seine niederländischen Kameraden aus dem KZ zu ihrer Rückkehr in die Heimat.[3] Auch er kehrte nach den Niederlanden zurück und wurde Abgeordneter mit dem Mandat der CPN in der Zweiten Kammer der Generalstaaten, des niederländischen Parlaments.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Autorenkollektiv: Buchenwald. Mahnung und Verpflichtung. Dokumente und Berichte, Berlin 1983, S. 606.
  2. Autorenkollektiv: Buchenwald. Mahnung und Verpflichtung. Dokumente und Berichte, Berlin 1983, S. 754.
  3. Autorenkollektiv: Buchenwald. Mahnung und Verpflichtung. Dokumente und Berichte, Berlin 1983, S. 657.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jan Haken aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.