Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Amenucourt

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amenucourt
Amenucourt (Frankreich)
Amenucourt
Region Île-de-France
Département Val-d’Oise
Arrondissement Pontoise
Kanton Vauréal
Gemeindeverband Vexin-Val de Seine.
Koordinaten 49° 6′ N, 1° 39′ O49.1061111111111.6419444444444Koordinaten: 49° 6′ N, 1° 39′ O
Höhe 19–153 m
Fläche 8,70 km²
Einwohner 210 (1. Jan. 2017)
Bevölkerungsdichte 24 Einw./km²
Postleitzahl 95510
INSEE-Code
Website http://mairie-amenucourt.fr/

Kirche Saint-Léger
.

Amenucourt ist eine französische Gemeinde mit 210 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Val-d’Oise in der Region Île-de-France. Die Bewohner nennen sich Amenucourtois.

Geografie

Der Ort befindet sich im Tal der Epte ganz im Westen des Départements Val-d’Oise an der Grenze zum Département Eure, 40 Kilometer nordwestlich von Pontoise. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Vexin français.

Umgeben wird Amenucourt von den sieben Nachbargemeinden:

Bus-Saint-Rémy Bray-et-Lû Chaussy
Gasny, Vexin-sur-Epte mit Fourges Nachbargemeinden Chérence
La Roche-Guyon

Geschichte

Aufgefundene bearbeitete Feuersteine aus der Vorgeschichte bezeugen eine frühe Besiedlung.

Während des Ancien Régime gehörte der Ort zum Herzogtum von La Roche-Guyon.

Bevölkerungsentwicklung

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 131 127 128 127 170 173 183

Sehenswürdigkeiten

Literatur

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d'Oise, Flohic Éditions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 527–530.

Weblinks

 Commons: Amenucourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kirche St-Léger in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Amenucourt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 4.335 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 4.335 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.