Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Alberto Errera (Offizier)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alberto Errera (geboren am 15. Januar 1913 im Regionalbezirk Larisa, Griechenland; gestorben im August 1944 im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau), war ein griechischer Marineoffizier jüdischen Glaubens.

Nach der Besetzung Griechenlands nahm er zur Tarnung den christlichen Namen Alex (Alekos) Michaelides an. Er wurde von Deutschen im März 1944 in Larisa zusammen mit 225 griechischen Juden gefangen genommen. In der deutschen Gefangenschaft wurde er im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau zur Arbeit im Häftlings-Sonderkommando an den Krematorien gezwungen. Er soll an der Vorbereitung eines Häftlingsaufstandes beteiligt gewesen sein.[1] Ihm wird die Autorenschaft der vier Fotografien von Hof des Krematoriums V (engl: Sonderkommando photographs, vgl. Auschwitz-Album#„Bilder trotz allem“) zugeschrieben. Deren Autor war lange unbekannt geblieben und wurde relativ unbestimmt einem Griechen namens Alex zugeordnet.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Nach Angaben von Filip Müller, Leon Cohen, Hermann Langbein. Zalmen Gradowski: Au cœur de l’enfer, Tallandier, 2009.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alberto Errera (Offizier) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.