Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Albert Axelrod

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel

Fechten
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Olympische Sommerspiele

Bronze Rom 1960 Florett
Fechten Panamerikanische Spiele

Silber Mexiko-Stadt 1955 Florett
Silber Mexiko-Stadt 1955 Florett-Mannschaft
Silber Chicago 1959 Florett
Gold Chicago 1959 Florett-Mannschaft
Silber São Paulo 1963 Florett
Gold São Paulo 1963 Florett-Mannschaft
Silber Winnipeg 1967 Florett
Silber Winnipeg 1967 Florett-Mannschaft

Albert „Albie“ Axelrod (* 12. Februar 1921 in New York City; † 24. Februar 2004 ebenda) war ein US-amerikanischer Florettfechter.

Leben

Albert Axelrod nahm von 1952 bis 1968 an fünf Olympischen Spielen teil. Sein bestes Resultat mit der Mannschaft war ein vierter Platz 1956 in Melbourne. Nach dem Einzug in die Finalrunde unterlag die US-amerikanische Equipe dort den Mannschaften Frankreichs, Italiens und Ungarns und belegte damit den letzten Platz der Gruppe. Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom erreichte er im Einzel ebenfalls die Finalrunde, die er mit 3:2-Siegen hinter den sowjetischen Fechtern Wiktor Schdanowitsch und Juri Sissikin auf dem Bronzerang abschloss. Axelrod erzielte wiederholt Erfolge bei den Panamerikanischen Spielen. So gewann er 1955 in Mexiko-Stadt, 1959 in Chicago, 1963 in São Paulo und 1967 in Winnipeg sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft immer mindestens die Silbermedaille. 1959 und 1963 gelang ihm mit der Mannschaft der Gewinn der Goldmedaille.

Axelrod konnte zudem mehrere Goldmedaillen bei der Makkabiade gewinnen. 1973 wurde er in die International Jewish Sports Hall of Fame aufgenommen.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Albert Axelrod aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.