Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Josef Liebermann

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Liebermann (geb. 14. Juni 1783 in Märkisch Friedland; gest. 29. Januar 1860 in Berlin) war ein deutscher Unternehmer. Er siedelte 1823 aus seiner Heimatstadt nach Berlin über und begründete mit seinen Brüdern ein Textilunternehmen. 1825 trat er der Gesellschaft der Freunde bei, einer Vereinigung, die sich für die Emanzipation des deutschen Judentums einsetzte und gegenseitige Unterstützung in Notfällen leistete.

Als erster Preuße baute er Maschinen zur Herstellung von Kattun-Stoffen und durchbrach damit das englische Monopol. In Liebermanns Fabrik im niederschlesischen Sprottau wurden Landmaschinen nach englischem Vorbild gebaut. Die Maschinenbauanstalt gehörte zu Liebermanns Wilhelmshütte mit Hochofen und Walzwerk.

Josef Liebermann war verheiratet mit Marianne Callenbach (1792–1864); er war Großvater des späteren Industriellen Emil Rathenau, des Malers Max Liebermann sowie des Chemikers Karl Liebermann.

Literatur

  • Regina Scheer: Wir sind die Liebermanns. Die Geschichte einer Familie; Propyläen Verlag: Berlin 2006, ISBN 3-5490-7288-0.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Josef Liebermann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.