Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Israel Rosenberg

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Israel Rosenberg (geb. um 1855, gest. 1903 oder 1904) war ein jiddischer Schauspieler und Theaterleiter.

Leben

Israel Rosenberg lebte in Odessa als kleiner Geschäftsmann. 1877 ging er wie andere Händler aus Russland nach Ausbruch des Russisch-Türkischen Krieges nach Bukarest. Dort lernte er das jiddische Theater von Abraham Goldfaden kennen und wurde dort Schauspieler. Kurz darauf gründete er eine eigene Theatertruppe und tourte durch Rumänien.

1878 kehrte er nach Odesssa zurück. Dort gründete er ein eigenes Theater, u.a. mit Jacob Adler als Schauspieler. Das Ensemble zog durch verschiedene Städte des Russischen Reiches. 1883 ging er nach dem Verbot von jiddischem Theater nicht ins Ausland und blieb in Russland.

Sein weiteres Schicksal ist unbekannt. 1903 war er völlig verarmt. Kurz danach soll er gestorben sein.

Theaterstücke

Israel Rosenberg verfasste Texte für Musicals und Theaterstücke, von denen einige noch in den 1920er Jahren auf dem Broadway aufgeführt wurden::

  • Jankele Litvak (Yankele Litvak, Musik: L. und R. Rozenstein)
  • Kawkaser libe (Kavkazer libe, Musik: Peretz Sandler)
  • A chasene in Palestine (A khasene in Palestine, Musik: Peretz Sandler)
  • Chulje kabzn (Hulye Kabtsn, Musik: Alexander Olshanetsky)
  • A nacht fun libe (A nakht fun libe, Musik: Sholom Secunda)
  • Berele tremp
  • Der Berditschewer chosn (Der Berditchever khozn, Musik: Abraham Ellstein)
  • Di galizianer rebezin (Di galitsianer rebetsin, Musik: Herman Wohl)

Literatur

  • Jacob Adler: A Life on the Stage: A Memoir, New York, 1999, ISBN 0-679-41351-0, S. 38-41, 60, 78-80, 83, 89-93

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Israel Rosenberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.