Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hugo Karel Van Aken

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Hugo Karel van Aken)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hugo Karel Van Aken (* 2. März 1951 in Mechelen, Belgien) ist ein belgischer[1] Arzt und seit August 1995 Professor (C4) für Anästhesiologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und Direktor der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie des Uniklinikums Münster.

Werdegang

Nach dem Studium der Humanmedizin an der Katholischen Universität Leuven von 1969 bis 1976 legte er schließlich im Jahr 1976 sein medizinisches Staatsexamen ab. Im Juli des gleichen Jahres folgte dann die Promotion zum Doktor in de Genees-, Heel- en Verloskunde (Doktor der Medizin, Chirurgie und Geburtshilfe) mit dem Prädikat magna cum laude.

Nach verschiedenen Tätigkeiten als Assistent der Abteilung für Anästhesiologie bzw. Klinik für Anästhesiologie an der katholischen Universität Leuven bzw. an der Wilhelms-Universität Münster erfolgte die Anerkennung als Facharzt für Anästhesiologie in Belgien. Nach einer dreimonatigen Fortbildung für Kardioanästhesie in den USA erfolgte schließlich auch die Anerkennung als Facharzt für Anästhesiologie in Deutschland durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe. Im Jahr 1981 promovierte er schließlich in Münster und wurde 1983 zum Privatdozenten ernannt; eine Stelle als Privatdozent der Besoldungsgruppe C2 erhielt er im Jahr 1985. Zusatzqualifikationen bzw. Anerkennungen erwarb van Aken im Bereich Transfusionsmedizin, spezielle anästhesiologische Intensivmedizin, Rettungsdienst und Fachkunde für Laboruntersuchungen in der Anästhesiologie. Im Jahr 1995 erhielt er schließlich einen Lehrstuhl für Anästhesiologie in Münster. Seit 2009 ist er Mitglied der Leopoldina.

Forschungstätigkeit (Auswahl)

  • Schmerzforschung
  • Sepsis
  • Kardiale Funktion
  • Mikrozirkulation

Redaktion bei wissenschaftlichen Zeitungen (Auswahl)

  • Baillière - Clinical Anaesthesiology
  • Acta Anaesthesiologica Belgica
  • European Journal of Anaesthesiology
  • Der Chirurg

Internationaler Beirat bei wissenschaftlichen Zeitungen

  • Chirurgische Praxis
  • Anästhesie - Intensivmedizin - Notfallmedizin - Schmerztherapie

Publikationen (Auswahl)

  • Grond, Stefan ; Bornhövd, Karin ; Van Aken, Hugo: Prinzipien der postoperativen Schmerztherapie : nicht-invasive PCA mit IONSYS ; 18 Tabellen, Stuttgart ; New York, NY : Thieme, 2008, ISBN 978-3-13-145921-3
  • Niesel, Hans Christoph [Hrsg.] ; Van Aken, Hugo: Lokalanästhesie, Regionalanästhesie, regionale Schmerztherapie : 115 Tabellen, Stuttgart ; New York : Thieme, 2006, ISBN 978-3-13-143412-8

Einzelnachweise

  1. Curriculum Vitae auf der Webseite der Westfälischen Wilhelms-Universität (PDF; 216 kB) abgerufen am 6. August 2013

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hugo Karel Van Aken aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Supermohi. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 110 Artikel (davon 2 in Jewiki angelegt und 108 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.