Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Haran

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die biblischen Personen mit Namen Haran. Für die antike Stadt siehe Harran. Für weitere Personen dieses Namens siehe Haran (Begriffsklärung).

Haran (hebr.: הָרָן) ist im Alten Testament der Name dreier Personen. Ferner ist Haran der Name einer dort erwähnten Stadt. Diese Namensähnlichkeit besteht aber nur in den deutschen Bibelübersetzungen und nicht im hebräischen Text.

Haran, Sohn Terachs

Haran wird in der Liste der Nachfahren der Söhne Noachs in Gen 11,26–29 EU erwähnt. Sein Vater ist Terach, seine Brüder Abraham und Nahor. Haran ist der Vater von Lot, Milka (verheiratet mit ihrem Onkel Nahor) und Jiska. Haran lebte mit seiner Familie in Ur in Chaldäa (südliches Mesopotamien). Er starb dort noch vor seinem Vater.

Haran, Sohn Kalebs

In 1 Chr 2,46 EU trägt ein Sohn Kalebs und seiner Nebenfrau Efa ebenfalls den Namen Haran. Seine Brüder heißen Moza und Gases, sein Sohn Jahdai.

Haran, Sohn Jehiëls / Schimis

Schließlich nennt 1 Chr 23,9 EU einen Levit namens Haran. Er gehört zu den Gerschonitern. Seine Brüder sind Schelomit und Hasiël. Nach dem hebräischen Text, sowie Septuaginta und Vulgata war Haran der Sohn Schimis, dessen Söhne (Jahat, Sisa, Jëusch und Beria) aber im folgenden Vers 10 EU aufgezählt werden. Die Lutherübersetzung übernimmt den überlieferten Text, die Einheitsübersetzung nimmt wegen 23,8 EU eine Änderung von Schimi in Jehiël vor.

Namensgleichheit von Personen- und Ortsname

Die Namensgleichheit zwischen Haran als Personenname und Haran als Ortsname besteht so nur in den deutschen Bibelübersetzungen (sowohl Einheitsübersetzung EU, als auch Luther LUT, Ausnahme ist die Zürcher Bibel). Im Hebräischen lautet der Name des jüngsten Terach-Sohnes הָרָן Haran und davon abweichend der Name der Stadt חָרָֽן Charan. Dem folgen die Septuaginta (mit Αρραν Arrhan für die Person und Χαρραν Charrhan für den Ort) und die Vulgata (mit Aran für die Person und Haran für den Ort).

Im Deutschen führte diese Namensgleichheit (zu Unrecht) zu Spekulationen, ob Haran möglicherweise in Wahrheit der älteste Sohn gewesen sei, nach dem die Stadt Haran benannt war. Dann hätte der Vater dessen Erbe den jüngeren Söhnen übergeben wollen. Nach (Gen 12,1–3 EU) soll Abraham nach dem Tod seines Vaters auf Geheiß Gottes Geheiß hinin ein unbekanntes Land aufgebrochen sein und so sein Erbteil verlassen haben, was ihm als erbberechtigtem ältesten Sohn eigentlich nicht zustand.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Haran aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.