Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

George Seligman

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

George Benham Seligman, (* 30. April 1927 in Attica, New York)[1] ist ein US-amerikanischer Mathematiker, der sich mit Liealgebren befasst (speziell halb-einfachen Liealgebren). Er war Professor an der Yale University.

1958/59 war er als Fulbright Lecturer an der Universität Münster.

Seligman studierte an der University of Rochester mit dem Bachelor-Abschluss 1950 und wurde 1954 an der Yale University bei Nathan Jacobson promoviert (Lie algebras of prime characteristic).[2] Danach war er Instructor und ab 1965 Professor in Yale, wo er 1974 bis 1977 der Mathematikfakultät vorstand.

Zu seinen Doktoranden gehören James Humphreys und Robert Lee Wilson.

Er ist seit 1959 mit Irene Schwieder verheiratet und hat zwei Töchter.

Schriften

  • Liesche Algebren, Schriftenreihe des Mathematischen Instituts der Universität Münster, 1959
  • Modular Lie Algebras, Springer Verlag 1967
  • Construction of Lie Algebras and their Modules, Springer Verlag 1988
  • Rational constructions of modules for simple Lie algebras, American Mathematical Society 1981
  • Rational methods in Lie algebras, Marcel Dekker 1976

Einzelnachweise

  1. Lebensdaten nach American Men and Women of Science, Thomson Gale 2004
  2. George Seligman im Mathematics Genealogy Project (englisch)


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel George Seligman aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.