Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Berechja

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

R. Berechja (auch Berekhja, in den Midraschim, wo er über 300 Mal zitiert wird, oft Berekhja ha-Kohen, in beiden Talmuden Hakohen oder Berabbi genannt) war ein Amoräer der fünften Generation in Palästina und lebte und wirkte im vierten nachchristlichen Jahrhundert.

Er war Sohn des Chija, von Geburt Babylonier, aber vermutlich schon in jungen Jahren nach Palästina gekommen.

Berechja war der wichtigste Schüler Chelbos und wird sehr häufig als dessen Tradent aufgeführt.

Bekannte Aussprüche Berechjas sind:

Wohl dem Menschen, der die Sünde beherrscht und sich von ihr nicht beherrschen lässt (zu Ps 32.1)
Wohl dem, dessen Todesstunde der Stunde seiner Geburt gleicht, der so rein und unschuldig stirbt, wie er geboren wurde (zu Koh 3.2)

Literatur

  • Meir Friedmann, Pesikta Rabbati, 1880
  • Buber, Tanchuma, 1885
  • Bacher, Die Agada der palästinensischen [sic] Amoräer, 1892 ff.
  • Aaron Hyman, Toldoth Tannaim we-Amoraim, London 1910
  • Schulim Abi Todos, Artikel BERECHJA, in: Jüdisches Lexikon, Berlin 1927, Bd. I
  • Strack/Stemberger, Einleitung in Talmud und Midrasch, 7. Aufl., München 1982

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Berechja aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.073 Artikel (davon 932 in Jewiki angelegt und 1.141 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.