Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ann Arbor

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ann Arbor
Spitzname: A2, A-2, Tree Town, Ace Deuce, the Deuce
Ann Arbor (USA)
Ann Arbor
Ann Arbor
Lage in Michigan
Basisdaten
Gründung: 1824
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Michigan
County:

Washtenaw County

Koordinaten: 42° 17′ N, 83° 44′ W42.27535-83.730838888889256Koordinaten: 42° 17′ N, 83° 44′ W
Zeitzone: Eastern Standard Time (UTC−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
113.934 (Stand: 2010)
344.791 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 1.627,6 Einwohner je km²
Fläche: 71,7 km² (ca. 28 mi²)
davon 70 km² (ca. 27 mi²) Land
Höhe: 256 m
Postleitzahlen: 48103, 48104, 48105, 48106, 48107, 48108, 48109, 48113
Vorwahl: +1 734
FIPS: 26-03000
GNIS-ID: 0620133
Webpräsenz: www.a2gov.org
Bürgermeister: Steve Powers

Ann Arbor ist eine Stadt und Sitz der Countyverwaltung (County Seat) des Washtenaw Countys im US-Bundesstaat Michigan.

Datei:BellTowerFountain.jpg
Der Belltower-Brunnen in Ann Arbor

Sie liegt am Huron River ca. 64 km westlich von Detroit. Auf einer Gesamtfläche von 71,7 km² (davon 70 km² Land- und 1,7 km² Wasserfläche) leben 113.934 Einwohner (Stand 2010), was eine Bevölkerungsdichte von 1.628 Einwohnern/km² ergibt und sie zur sechstgrößten Stadt Michigans macht.

Ann Arbor wird durch die zentral im Stadtgebiet gelegene University of Michigan geprägt und beherbergt zudem verschiedene Forschungsinstitute, etwa das Pharmaunternehmen Pfizer. In den 1950er Jahren entwickelten Sozialwissenschaftler der University of Michigan das Ann-Arbor-Modell der empirischen Wahlforschung. Bekannt ist der Name der Stadt auch durch die 1971 entwickelte, weltweit anerkannte Ann-Arbor-Klassifikation der Hodgkin- bzw. Non-Hodgkin-Lymphome.

Am 10. Dezember 1971 führten John Lennon und Yoko Ono vor 15.000 Menschen die Free John Now Rally in der Crisler Arena von Ann Arbor an, mit der sie die Freilassung des Anarchisten John Sinclair forderten und drei Tage später auch erreichten.

Das Michigan Stadium in Ann Arbor fasst etwa soviel Zuschauer wie die Stadt Einwohner hat und zählt zu den größten Sportstadien weltweit. Zu den Museen der Stadt gehören das Kelsey Museum of Archaeology, das Exhibit Museum of Natural History, das University of Michigan Museum of Art (UMMA) und das Ann Arbor Hands-On Museum.

Seit 1969 ist Ann Arbor auch bekannt für das dort fast alljährlich stattfindende Ann Arbor Blues and Jazz Festival.

Eine Theorie für den Namen der Stadt besagt, dass die Frauen der Gründer John Allen und Elisha Rumsey Ann hießen. Arbor im Englischen ist ein Gartenhäuschen bzw. eine Laube. [1]

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Datei:Ann Arbor Sister Cities Sign.JPG
Ann Arbor Städtpartnerschaften-Schild, fehlen Remedios (Kuba), an South State Street

Siehe auch

Ann-Arbor-Klassifikation der Hodgkin- bzw. Non-Hodgkin-Lymphome

Weblinks

 Commons: Ann Arbor, Michigan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Marwil, Jonathan (1991). A History of Ann Arbor. University of Michigan Press. ISBN 0-472-06463-0.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ann Arbor aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.