Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Alte Synagoge (Flehingen)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
2016 noch erhaltene Inschrift

Die Alte Synagoge in Flehingen, einem Ortsteil der Gemeinde Oberderdingen im Landkreis Karlsruhe in Baden-Württemberg, war eine ehemalige Synagoge mit Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert. Das einsturzgefährdete Gebäude stand auf der Denkmalliste und wurde im Februar 2016 abgerissen.

Geschichte

Die Jüdische Gemeinde Flehingen ist seit dem 16. Jahrhundert nachgewiesen. Ihr Wohngebiet konzentrierte sich auf das Hinterdorf, auch Judengasse genannt, heute die Samuel-Friedrich-Sauter-Straße. Bis zum Bau der späteren alten Synagoge in der Judengasse im 18. Jahrhundert hatte die jüdische Gemeinde wohl nur einen Gebetsraum in einem Privathaus.

Die alte Synagoge wurde nach der Einweihung der neuen Synagoge im Jahr 1874 geschlossen. Die neue Synagoge wurde 1938 geschändet und 1940 zerstört.

Bauwerk

Ehemalige Alte Synagoge in Flehingen (2011)

Die Synagoge hatte einen kleineren Anbau, der als Wohnhaus des Vorbeters und als Schulraum diente. Das Gebäude wurde nach 1874 als Schuppen genutzt und war bis zum Abriss lange Zeit dem Verfall preisgegeben.

Inschrift

An der Eingangsseite der Synagoge befand sich unterhalb der Dachtraufe folgende Inschrift: „Gebaut von Gemeindevorsteher Mosche Bierig und seiner Frau Keile. ‚Es werden deine Scheunen voll und deine Kelter von Wein überlaufen‘ 1852“.
Der erste Satz ist deutsch, aber in hebräischen Buchstaben geschrieben, außer dem Titel für „Gemeindevorsteher“. Der zweite Satz ist ein hebräisches Zitat aus Spr 3,10 EU.[1]

Literatur

  • Joachim Hahn und Jürgen Krüger: Synagogen in Baden-Württemberg. Band 2: Joachim Hahn: Orte und Einrichtungen. Theiss, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8062-1843-5 (Gedenkbuch der Synagogen in Deutschland. Band 4)

Weblinks

 Commons: Alte Synagoge (Flehingen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

49.088428.78046
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alte Synagoge (Flehingen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 5.495 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 5.495 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.