Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Alfred Bigler

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Bigler (geb. 10. Oktober 1898 in München; gest. unbekannt) war ein deutscher SS-Führer.

Bigler trat in die NSDAP (Mitgliedsnr. 1.075.131) und die SS (SS-Nr. 29.516) ein. 1932 wurde er Sturmführer und noch im gleichen Jahr Sturmbannführer. 1933 erfolgte seine Ernennung zum SS-Standartenführer und am 2. Dezember 1933 wurde er zum SS-Oberführer befördert.[1] Als solcher war er bis zum 15. März 1934 als Stabsführer des SS-Oberabschnitts Nord tätig.

Vom 15. März bis 19. September 1934 leitete er den SS-Abschnitt XI (Wiesbaden) und vom 23. Oktober 1934 bis 23. März 1935 war er Stabsführer des SS-Oberabschnitts Elbe (Dresden). Anschließend war er für den SS-Abschnitt VIII (Linz) mit Wirkunsort München verantwortlich. In dieser Funktion verließ er auf eigenen Antrag aufgrund von Auseinandersetzungen mit Amon Göth und dessen Skrupellosigkeit rückwirkend zum 31. Oktober 1936 die SS.

Einzelnachweise

  1. http://www.dws-xip.pl/reich/biografie/1934/1934.html


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alfred Bigler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.