Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Wassili Semjonowitsch Lanowoi

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wassili Lanowoi (2009)

Wassili Semjonowitsch Lanowoi (russisch Василий Семёнович Лановой; * 16. Januar 1934[1] in Moskau; † 28. Januar 2021 ebenda) war ein sowjetischer bzw. russischer Theater- und Filmschauspieler, Person des öffentlichen Lebens und Theaterlehrer. Ab 1957 war er Schauspieler im Wachtangow-Theater in Moskau.

Schauspielkarriere

Lanowoi erlangte Berühmtheit durch das Spielen von mutigen, schneidigen Charakteren, die heldenhafte Tapferkeit mit einer für russische Helden typischen Sensibilität verbanden, eine Tendenz, die in vielen seiner frühen Züge, wie Reifezeugnis (1954) und Wie der Stahl gehärtet wurde (1956), deutlich wurde.

Zu Lanowois zahlreichen Filmrollen aus den 1960er-Jahren gehören Anatole Kuragin in Sergei Bondartschuks Krieg und Frieden und Graf Wronskij in der Kinofassung von Anna Karenina. Zu dieser Zeit hat er versucht, komplexe psychologische Porträts seiner Charaktere zu erstellen.

Am bekanntesten ist er jedoch für seine Rollen in den legendären Filmen der 1970er Jahre zum Thema des Zweiten Weltkriegs. Lanowoi porträtierte Ivan Varavva, eine der Hauptfiguren der 1971 erschienenen Saga Offiziere, die für die Offiziere der Sowjetarmee zu einem lebensbejahenden Film wurde. Er spielte auch eine Nebenrolle als SS-General Karl Wolff in der Kult-Spionage-TV-Serie Siebzehn Augenblicke des Frühlings (1973).

Privatleben

Lanowoi wurde in eine Familie ukrainischer Bauern geboren. Seine Eltern, die ursprünglich aus dem Gebiet Odessa stammten, flohen vor der Hungersnot nach Moskau. Die nationalsozialistisch-rumänische Besetzung des Zweiten Weltkriegs traf jedoch Wassili in der Südukraine mit seinen Dorfverwandten, während seine Eltern als Arbeiter eines militärisch kritischen Industrieunternehmens in die Sowjetunion evakuiert wurden.

Lanowoi war mit Irina Kuptschenko verheiratet, die selbst eine berühmte sowjetische Schauspielerin ist und in Kiew studiert hat. Seine erste Frau war Tatjana Samoilowa, die für ihre Hauptrollen in Die Kraniche ziehen und Anna Karenina bekannt ist.

Ehrungen und Auszeichnungen

Filmografie (Auswahl)

Weblinks

 Commons: Wassili Lanowoi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Wassili Semjonowitsch Lanowoi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.