Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Prime Video

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Video-on-Demand-Anbieter Prime Video (vorher Amazon Video und Amazon Instant Video[1]) ist ein Onlinevideothek- und Video-on-Demand-Angebot des Onlineversandhandels Amazon.de, das durch den Zusammenschluss aus Amazon Prime und der von Amazon betriebenen Onlinevideothek Lovefilm am 26. Februar 2014 entstand.

Entstehung

Amazon Deutschland vereinigte im Jahr 2014 Angebot Amazon Prime, das gegen Gebühr eine Lieferung am nächsten Tag sowie die Einsparung von Versandkosten bei einem Bestellwert von unter 20 Euro versprach, mit der im Februar 2006 von Amazon Deutschland gekauften Onlinevideothek Lovefilm. Das neue Angebot ging unter dem Namen „Amazon Instant Video“ online. 2015 wurde das Angebot in „Amazon Video“ umbenannt. Seit Februar 2018 vermarktet Amazon jegliche Video-Inhalte, unabhängig von kostenlosen oder kostenpflichtigen Angeboten, unter dem Namen „Prime Video“.[2]

Logo von 2015 bis 2018

Bis zum Februar 2017 bündelte Amazon Deutschland unter dem Namen Amazon Video mehrere Angebote, die teilweise nur für „Prime“-Kunden und teilweise für jedermann mit einem Amazon-Kundenkonto verfügbar waren. Dazu gehörten die Kategorien Amazon Video, in welcher es Filme und Serien zum ausleihen und streamen bzw. digital zu kaufen gab, Amazon Prime Video, in der Inhalte gebündelt waren, die in der Amazon Prime Mitgliedschaft inkludiert waren und Amazon Channels, das Pay-TV Angebot von Amazon.

Seitdem wird das komplette Video Angebot von Amazon, unabhängig davon, ob kostenpflichtig oder kostenfrei, unter dem Namen Prime Video vermarktet.

Amazon Channels

Amazon Channels ist ein Pay-TV-Angebot für Nutzer, die über ein Amazon-Prime-Abo verfügen. Es kann nur über das Internet empfangen werden. Dafür ist das Angebot im Vergleich zu anderen Anbietern sehr flexibel. Alle angebotenen Kanäle können einzeln abonniert und monatlich gekündigt werden. Jeder Kanal kann zudem 14 Tage kostenlos getestet werden. Es stehen in Deutschland 32 Kanäle zum Abruf bereit.

Liste der Kanäle

  • Arthouse CNMA – Kunstvoll inszeniertes Programmkino
  • Cirkus – britische und skandinavische Krimihits
  • E! EntertainmentPromi-News und Reality-Shows
  • Filmtastic – Blockbuster, Kultfilme und Geheimtipps von Filmexperten
  • Fix & Foxi – Familienfilme, Animationskino und Serien für Kinder
  • Full Moon Features – Horror, Sci-fi, Fantasy, Comedy und Filmklassiker
  • Geo Television – Dokumentationen und Reportagen zu aktuellen Themen aus aller Welt
  • Gute Laune TV HD – deutschsprachige Musik aus fünf Jahrzehnten
  • Eurosport Player – mit Live Sport der Bundesliga, Tennis, Rad- und Motorsport
  • EDGE Sport – Atemberaubende Action und exclusive Live-Events für echte Sportfans
  • Historama – Geschichts-Dokumentationen und -Filme
  • Home of Horror – Horrorfilme
  • Horse & Country TV HD – News zum Pferde- und Country-Lifestyle
  • Kixi Select – Unterhaltung für Kinder mit aktuellen Filmen und Serien
  • MGM – Hollywood-Hits, Kultfilme und zeitlose Klassiker
  • Motorvision TV – Motorsport mit exklusiven Rennen rund um die Uhr
  • MUBI – Independent-Kino
  • Nautical Channel HD – Weltweite Wassersport-Events mit wichtigen Wettkämpfen und Entscheidungen
  • realeyz – Independent-Filme direkt von den Kinofestivals und Filmemachern
  • Rooster Teeth – Comedy, Animations-Filme, Gaming, Original-Serien, Talkshows
  • RTL Living – Lifestyle, Kochen, Haus & Garten, Soaps
  • Shudder – kuratierte Sammlung von Thriller, Horror & Spannung
  • Silverline HD – Horror, Action, Thriller und Asiatisches Gerne-Kino für Zuhause
  • Sport1 US HD – NBA, NHL, MLB, IndyCar Series sowie College Football und Basketball Live
  • Sportdigital HD – Fußball aus verschiedenen Ligen in aller Welt
  • Studio Universal Classics – Lieblingsfilme aus Hollywood
  • Sundance Now Channel – Preisgekronte Filme, Dokumentationen und Serien mit Suchtfaktor
  • Syfy Horror – Schocker für alle mit Lust auf Horror
  • Terra X – Dokumentationen rund um Geschichte, Archäologie und Natur
  • Turk on Video – Aktuelle Kinohits aus der Türkei
  • Waidwerk – Channel für Angler, Jäger & Outdoor-Begeisterte
  • Xplore – Weltreise mit dem Sender Planet TV
  • Zeit Akademie Selection – Der Wissens-Channel

Funktionsweise des Video-on-Demand-Dienstes

Zum Streamen von Inhalten nutzt Prime Video die Microsoft-Silverlight-Technologie und die Infrastruktur von Akamai. Einige Inhalte sind in hochauflösender Qualität vorhanden. Zur Wiedergabe dieser HD-Inhalte wird eine Internetverbindung mit mindestens 3,5 MBit/s sowie eine HDCP-Unterstützung aller Geräte benötigt. Die Wiedergabe von SD-Inhalten benötigt mindestens eine 900 kBit/s schnelle Verbindung. Seit 2015 unterstützt der Dienst auch die Videowiedergabe via HTML5 in den Browsern Firefox (ab Version 47), Google Chrome, Internet Explorer 11, Microsoft Edge, Opera (ab Version 31) und Safari (ab Version 5).[3][4]

Ausgewählte Filme und Serien können mit der Amazon Video App auf iOS-Geräte, Android-Geräte, Fire Tablets (außer erste Generation), sowie auf Fire Phones heruntergeladen werden.[5]

Unterstützte Geräte

Prime Video kann unter Windows, macOS, Android (inkl. Fire Tablets), Apple iOS und einigen Spielkonsolen sowie internetfähigen Fernsehgeräten und Blu-ray-Disc-Abspielgeräten genutzt werden.[6] [7]

Die Wiedergabe von HD-Inhalten ist, wenn die Voraussetzungen hierfür erfüllt sind, auf allen angebotenen Endgeräten mit Ausnahme der Nintendo Wii und des Kindle-Tablets der ersten Generation möglich. FSK-18-Inhalte können erst durch die Einrichtung einer vierstelligen PIN-Eingabe, die eine Verifikation des Alters des Accountbesitzer durch Eingabe der Personalausweisnummer einschließt, freigeschaltet und gestreamt werden.

Seit August 2015 ist es für Android-Geräte möglich, Filme und Serien auch über das Mobilfunknetz[8] und FSK-18-Inhalte zu streamen. Ursprünglich war streamen nur über WLAN möglich.

Internationale Angebote

Prime Video gibt es seit September 2006 in den Vereinigten Staaten von Amerika, seit November 2013 in Japan und seit Februar 2014 im Vereinigten Königreich.

Weblinks

Einzelnachweise

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Prime Video aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.