Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Lily Brett

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lily Brett

Lily Brett (* 5. September 1946 in Feldafing; gebürtig Lilijahne Breitstein; auch Luba Brajsztajn) ist eine australisch-amerikanische Schriftstellerin.

Lily Brett wurde 1946 in einem bayerischen DP-Lager, einem Lager für Displaced Persons, in Feldafing in Deutschland geboren (DP-Lager Feldafing). Ihre Eltern hatten im Ghetto von Łódź geheiratet, wurden im KZ Auschwitz getrennt und fanden einander erst nach sechs Monaten wieder. 1948 emigrierte die Familie nach Australien. Mit 19 Jahren begann Lily Brett für ein Rockmagazin zu schreiben, unter anderem interviewte sie Größen wie Jimi Hendrix, The Who und die Rolling Stones. Sie ist mit dem Maler David Rankin verheiratet und lebt heute mit ihm und ihren drei Kindern in New York.

Bekannt wurde Lily Brett durch den Roman Einfach so.

2014 wurde sie für den Roman Lola Bensky mit dem Prix Médicis étranger ausgezeichnet.

Werke

  • 1986 The Auschwitz Poems. Scribe, Brunswick, Australia, ISBN 0-908011-10-5, DNB 101650585X.
  • 1987 Poland and Other Poems. Scribe, Brunswick, Australia, ISBN 0-908011-13-X.
  • 1990 Things could be Worse.
  • 1990 After the War.
  • 1991 What god wants
    • deutsch: 2004 Ein unmögliches Angebot. übersetzt von Brigitte Heinrich und Melanie Walz, Deuticke, Wien / München ISBN 3-216-30448-5.
  • 1992 Unintended Consequences.
  • 1995 Just Like That.
    • deutsch: 1998 Einfach so. Übersetzung: Anne Lösch, Deuticke, Wien / München, ISBN 3-216-30367-5.
  • 1997 In Full View.
    • deutsch: 1999 Zu sehen. Übersetzung: Anne Lösch, Deuticke, Wien / München, ISBN 3-216-30446-9.
  • 1999 Collected Stories.
  • 2000 New York.
    • deutsch: 2001 New York. Übersetzung: Melanie Walz.
  • 2001 Too Many Men.
    • deutsch: 2002 Zu viele Männer. Übersetzung: Melanie Walz, Deuticke, Wien / Frankfurt am Main, ISBN 3-216-30508-2.
  • 2001 Tagebuch einer Reise. Übersetzung: Melanie Walz, Deuticke, Wien, ISBN 3-216-30607-0.
  • 2003 Between Mexico and Poland.
    • deutsch: 2003 Von Mexiko nach Polen. Übersetzung: Melanie Walz. Deuticke, Wien / Frankfurt am Main, ISBN 3-216-30556-2.
  • 2005 You Gotta Have Balls.
  • 2008 Liebesgedichte. (Herausgegeben und übertragen von Jutta Kaußen).
  • 2012 Lola Bensky.
  • 2014 Only in New York. Penguin Books Australia, Melbourne.
    • deutsch: 2014 Immer noch New York. aus dem Englischen von Melanie Walz. Suhrkamp, Berlin, ISBN 978-3-518-42467-4).
  • 2014 Wenn wir bleiben könnten. Gedichte, zweisprachig. Übertragung von Jutta Kaußen. Insel, Berlin, ISBN 978-3-458-17610-7.

Weblinks

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Lily Brett aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.