Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Leib Rozowski

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leib Rozowski (geb. um 1915 in Warschau, Polen; gest. 1943 in Warschau) war ein polnischer Widerstandskämpfer im Warschauer Ghetto. Er war der Bruder von Wolf Rozowski.

Leib Rozowski ist ca. 1915 in Warschau geboren. Wie sein Bruder wurde er früh Mitglied des Sozialistischen Kinder Farband (SKIF) und der „Tsukunft“, den Jugendorganisationen des Allgemeinen jüdischen Arbeiterbunds („Bund“).

Nach der Eroberung Polens durch Deutschland zu Beginn des Zweiten Weltkriegs beteiligte er sich an der illegalen Arbeit im Ghetto. Leib Rozowski wurde Mitglied der Jüdischen Kampforganisation (ZOB). Er fiel im Warschauer Ghettoaufstand im Frühling 1943.

Literatur

  • Marek Edelmann: Das Ghetto kämpft. Warschau 1941–1943. Harald-Kater-Verlag, Berlin 1993, ISBN 3-927170-05-4
  • Marek Edelmann: Der Hüter. Beck, München 2002, ISBN 3-406-48656-8
  • Bernard Goldstein: Die Sterne sind Zeugen. Ahriman-Verlag, Freiburg 1992, ISBN 3-922774-69-5
  • J. Sh. Herts: Di geshikhte vun a jugent. Ferlagt Unser Tsait, New York 1946
  • Vladka Meed: Deckname Vladka. Europäische Verlags-Anstalt, Hamburg 1999, ISBN 3-434-50468-0


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Leib Rozowski aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.