Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Kramer gegen Kramer

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelKramer gegen Kramer
OriginaltitelKramer vs. Kramer
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1979
Länge100 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieRobert Benton
DrehbuchRobert Benton
Avery Corman (Roman)
ProduktionStanley R. Jaffe
KameraNéstor Almendros
SchnittGerald B. Greenberg
Besetzung

Kramer gegen Kramer ist ein US-amerikanischer Kinofilm unter der Regie von Robert Benton aus dem Jahre 1979, der von einem Familiendrama handelt.

Inhalt

Der Werbekaufmann Ted Kramer, verheiratet und Vater eines fünfjährigen Sohnes, arbeitet in einer renommierten New Yorker Werbeagentur und ist in seinem Job unbestritten einer der Besten. Gerade hat ihm sein Chef das bislang größte Projekt mit der Ankündigung übertragen, dass Ted Vizepräsident der Agentur werden solle. Seine Arbeit wird dadurch nicht weniger, doch er geht in seinem Beruf auf und meint, dass seine Frau mit ihm glücklich sei.

Als er abends nach Hause kommt, steht seine Frau Joanna völlig unerwartet mit gepacktem Koffer in der gemeinsamen Wohnung. Sie steckt in einer tiefen Identitätskrise und fühlt sich mit ihrer Rolle als Ehefrau und Mutter überfordert. Sie leidet darunter, dass Ted in den letzten Jahren wenig Zeit für sie hatte. Obwohl sie das gemeinsame Kind Billy innig liebt, lässt sie Billy und Ted allein. Beim Verlassen gesteht sie Ted, dass sie ihn nicht mehr liebe. Da sie sich in ihrer Mutterrolle als Versagerin fühle, meint sie, es sei das Beste für Billy, wenn sie auch ihn verlasse.

Ted muss sich nun über seine zeitraubende Karriere hinaus auch als allein erziehender Vater bewähren. Nach anfänglichen Konflikten mit seinem zunächst etwas störrischen Sohn raufen sich beide zusammen und meistern die für beide schwierige Situation. Teds Vaterrolle geht allerdings zu Lasten seiner Karriere. Schon bald merkt sein Chef, dass Ted nicht mehr hundertprozentigen Einsatz in der Werbeagentur leisten kann. Obwohl er Ted freundschaftlich gesinnt ist, hat sein Verständnis für Teds schwierige Lage schnell ein Ende.

Kurz nachdem er Ted auf Druck der ungeduldigen Investoren gekündigt hat, kehrt Joanna nach einer Psychotherapie in Kalifornien nach New York zurück, um im Anschluss an die eingereichte Scheidung das Sorgerecht für den nunmehr siebenjährigen Billy zu erlangen. Ted erfährt von seinem Anwalt, dass er ohne festen Job keinerlei Aussicht auf Beibehaltung des Sorgerechts habe. Fest entschlossen, für das Sorgerecht zu kämpfen, gelingt es Ted, innerhalb von 24 Stunden einen neuen Job zu bekommen − wenn auch um den Preis, dass der neue Job einen beruflichen Abstieg bedeutet.

Joanna und Ted streiten im Familienprozess „Kramer gegen Kramer“ erbittert um das Sorgerecht. Immer noch emotional miteinander verbunden sind beide allerdings über die rüden Methoden ihrer Anwälte erschrocken, als Ted bzw. Joanna von ihnen im Zeugenstand vernommen werden. Schließlich gewinnt Joanna das Sorgerechtsverfahren. Ted ist am Boden zerstört, fängt sich aber wieder. Eine Wiederaufnahme des Verfahrens lehnt Ted ab, da das Kind nach Aussage des Anwalts hierbei mit in den Zeugenstand gerufen werden müsste.

Als sich Joanna zum vereinbarten Übergabetermin über die Haustelefonanlage meldet, bittet sie Ted, alleine nach unten ins Foyer zu kommen. Dort eröffnet sie ihm unter Tränen, dass sie Billy zwar über alles liebe, aber für sich eingesehen habe, dass Billy nicht noch einmal von einer wichtigen Bezugsperson getrennt werden darf. Ted fällt ein Stein vom Herzen. Er umarmt Joanna und schlägt ihr vor, es Billy unter vier Augen selbst zu sagen. Noch etwas verstört fährt Joanna mit dem Fahrstuhl nach oben, nachdem ihr Ted auf ihre Frage hin geantwortet hat, sie sehe blendend aus. Es folgt der Abspann.

Kritik

Lexikon des Internationalen Films: Dicht und nuanciert inszeniert, in der Darstellung der Position der Frau jedoch zu wenig differenziert. Ein Film, der zur Diskussion des gesellschaftlichen Kontextes anregen kann.[1]

Auszeichnungen

Quellen

Weblinks

Vorlage:Navigationsleiste Filme von Robert Benton

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Kramer gegen Kramer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.