Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Kraj

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die Verwaltungseinheit Kraj, für andere Bedeutungen siehe Kraj (Begriffsklärung).

Kraj (wörtlich „Land(-strich)“, Plural kraje) ist die Bezeichnung für Verwaltungseinheiten in Tschechien, der Slowakei und in Russland (russisch край). Das Wort wird unterschiedlich übersetzt („Kreis“, „Bezirk“,[1]Landschaftsverband“ u. ä.), insbesondere im Englischen (mangels anderer Ausdrücke) auch als „Region“, was aber zu Verwechslungen mit dem allgemeinen Begriff führt.

In diesen drei Ländern sowie in vielen anderen slawischsprachigen Ländern ist der Begriff kraj, krajina auch als nichtadministrativer Begriff mit der Bedeutung Gegend, Landschaft gebräuchlich. So ist beispielsweise Jantarny Krai (Bernsteinland) eine in Russland übliche, inoffizielle Bezeichnung für die Oblast Kaliningrad (Königsberger Gebiet).

Tschechien und Slowakei

Heutige Kraje und frühere Länder in Tschechien
Kraje in der Slowakei


In Tschechien und in der Slowakei ist der Kraj die oberste Stufe der Verwaltungsgliederung; er wird sowohl mit „Kreis“ als auch mit „Bezirk“ übersetzt.[1] In beiden Ländern wird er bei der NUTS-Kategorisierung für die amtliche Statistik der EU der Ebene 3 zugerechnet.

Der historische Ausdruck ist bereits in der Kreiseinteilung in Böhmen zu finden, die vom 14. Jahrhundert bis 1862 bestand und im 18. Jahrhundert auch in anderen Teilen der Habsburgermonarchie eingeführt wurde. Dabei hatte Kreis nicht die vom Königreich Preußen ausgehende heute in ganz Deutschland übliche Bedeutung. Die böhmische Bedeutung – Kreis als obere Gebietseinteilung – war allerdings bis Mitte des 20. Jahrhunderts auch in Bayern und Sachsen üblich.

Wieder eingeführt wurden 1948 die Kraje (im heutigen Tschechien 13, in der Slowakei 6) unter Auflösung der Länder (země) Böhmen, Mähren-Schlesien und Slowakei. Von 1960 bis 1990 wurde die damalige ČSSR (Tschechoslowakei) in 10 große Einheiten gegliedert (im heutigen Tschechien 7, in der Slowakei 3), welche auch Grundlage für die Systematik der Postleitzahl (Tschechien und Slowakei) sind. Diese Einheiten werden heute entsprechend der Terminologiedatenbank der Europäischen Union IATE vorwiegend als Bezirk übersetzt.[2]

In einer erneuten Gebietsreform wurde die Tschechische Republik zum 1. Januar 2000 in 14 Selbstverwaltungsregionen (Samosprávné kraje) eingeteilt. Bereits 1996 wurden auch in der Slowakei erneut 8 Bezirke eingeführt.

Russland

In Russland werden gegenwärtig 9 der 83 Verwaltungseinheiten der obersten Ebene als „Krai“ (край; Plural края, kraja) bezeichnet. Gewöhnlich wird der Begriff als „Region“ ins Deutsche übersetzt. Es sind die Regionen Altai, Chabarowsk, Kamtschatka, Krasnodar, Krasnojarsk, Perm, Primorje, Stawropol und Transbaikalien, vorwiegend wirtschaftlich gut entwickelte Landesteile großer Fläche an der Peripherie. Kraje und Oblaste befinden sich auf derselben Verwaltungsebene als Föderationssubjekte.

Im Russischen Reich war Krai eine umgangssprachliche Alternativbezeichnung für die Generalgouvernements.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 In Deutschland und Österreich sind auch historisch bedingt die Ausdrücke Kreis und Bezirk jeweils gegensätzlich besetzt, in Deutschland ist der Regierungsbezirk über dem Landkreis angesiedelt, in Österreich der historische Kreis der Monarchiezeit über dem politischen Bezirk.
  2. Vergleiche den Suchdienst der IATE unter iate.europa.eu/

Quellen


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Kraj aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.