Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Isaak aus Aachen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isaak, nach anderer Quelle Isaak aus Narbonne, ist der erste mit Namen bekannte deutsche Jude und war ein wohl in Aachen ansässiger Großkaufmann. Im Jahr 797 war er Dolmetscher der Gesandtschaft Karls des Großen bei Harun al Raschid.

Er verhandelte mit dem Kalifen über einen besseren Zugang zu den heiligen Stätten für die Pilger. Die Mission war ein Erfolg: Es wurde daraufhin in Jerusalem mindestens ein lateinisches Pilgerhospiz mit einer eigenen Kirche und verschiedenen angeschlossenen Einrichtungen gegründet. Im 9. und 10. Jahrhundert kamen mehr und mehr Pilger aus Europa nach Palästina.

Die Vorstellung, dass das Heilige Land von den Muslimen „befreit“ werden müsse, kam erst gegen Ende dieser Periode auf.

Isaak hatte in den Jahren 801 und 802 die Aufgabe, den indischen Elefanten Abul Abbas als Geschenk Harun ar-Raschids an den Hof Karls des Großen nach Aachen zu begleiten.

Literatur (Auswahl)

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Isaak aus Aachen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.069 Artikel (davon 926 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.