Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hauptstadt der Bewegung

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptstadt der Bewegung war von 1935 bis 1945 der nationalsozialistische Ehrentitel der bayerischen Landeshauptstadt München.

Im Frühjahr 1934 nannte Adolf Hitler in einer Rede München als „die Hauptstadt der Kunst und unserer Bewegung“.[1]

Hitler hatte seit 1919 jahrelang in München gelebt und konnte dort seinen politischen Aufstieg in der NSDAP erreichen. Hier gründete er 1923 den Stoßtrupp Adolf Hitler München, seine Leibwache und Schlägertruppe. Sie bestand aus Hitlers engsten Vertrauten, u.a. dem späteren Oberbürgermeister Karl Fiehler, und gilt als Keimzelle der SS. Nach dem gescheiterten Marsch auf die Feldherrnhalle kam es in München zum Hitlerprozess. Dieser endete mit kurzer und ehrenvoller Festungshaft in Landsberg bei München, wo Hitler sein Buch Mein Kampf verfasste.

Im Jahr 1933 startete mit der Errichtung des KZ Dachau die Anfangsphase des systematisch organisierten Terrors und die Ausbildung der SS-Truppen. Ein Jahr später gelang Hitler in München die Entmachtung der SA, bei der Niederschlagung eines vermeintlichen Röhm-Putsches.

1937 ließ er im Zentrum von München eine Propagandaausstellung über sog. „entartete Kunst“ abhalten.

Den Königsplatz nannte Hitler zeitweilig um in „königlicher Platz“. In der Nachbarschaft zur Parteizentrale Braunes Haus entstand ein Parteiviertel mit u. a. geplanten Verwaltungsbauten der NSDAP nebst Ehrentempeln für die Blutzeugen der Bewegung, für die regelmäßig Gedenkmärsche und Feierlichkeiten abgehalten wurden. (Nach Kriegsende wurde dieser Bau gesprengt, siehe auch: Architektur im Nationalsozialismus#München).

Das Braune Haus wurde im Krieg zerstört, an seiner Stelle wurde am 30. April 2015 ein NS-Dokumentationszentrum eröffnet.

München war eine der fünf sogenannten Führerstädte (München, Hamburg, Nürnberg, Linz und Berlin), für die Hitler gigantomanische Umbauplanungen anfertigen ließ. Auch weitere deutsche oder annektierte Städte bekamen nationalsozialistische Ehrentitel verliehen.

Literatur

Weblinks

Quellen

  1. In Zeitungen vom 2. August 1935 wurde dann gemeldet, Hitler habe der Stadt diesen Titel verliehen.Die Chronik Bayerns. 3. Auflage. Chronik Verlag, 1994, S. 488.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hauptstadt der Bewegung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.