Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Abram Iljitsch Jampolski

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abram Iljitsch Jampolski (russisch Абрам Ильич Ямпольский; geb. 17. Oktoberjul./ 29. Oktober 1890greg.; gest. 17. August 1956) war ein russischer Geiger und Musikpädagoge.

Leben

Jampolski studierte am Sankt Petersburger Konservatorium Violine bei Sergei Korgujew, einem Schüler von Leopold von Auer. Nach dem Abschluss des Studiums 1913 war er u. a. Erster Violinist und Konzertmeister des Orchesters des Bolschoi-Theaters. Ab 1922 war er Professor am Moskauer Konservatorium. Er initiierte hier eine Kinderklasse, die er auch selbst unterrichtete und gründete mit Lew Zeitlin und Konstantin Mostrass das Persimfans, ein sinfonisches Ensemble aus den Mitgliedern des Lehrkörpers des Konservatoriums, mit dem u. a. Joseph Szigeti als einer der ersten bedeutenden Künstler, der nach der Oktoberrevolution in Moskau gastierte, auftrat.

Er war an der Erarbeitung der Vorlesungsreihe Methodik des Violinunterrichtes und Violinspiels beteiligt, gab zahlreiche Violinwerke heraus wie die Violinetüden von Rodolphe Kreutzer und die Capricen von Niccolo Paganini und schrieb Kadenzen zu Violinkonzerten von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms. 1940 wurde ihm der Doktorgrad verliehen. Zu seinen Schülern zählten u. a. Leonid Kogan, Igor Besrodni, Nina Beilina, Julian Sitkowetzki, Juri Jankelewitsch und Pjotr Bondarenko.

Quelle

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Abram Iljitsch Jampolski aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.