Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Trasse (Verkehrsweg)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:B14 Trasse Rotbachtal.jpg
Trasse einer autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße

Eine Trasse (in der Schweiz auch das Trassee) bezeichnet den geplanten oder bestehenden Verlauf eines Verkehrsweges oder einer Leitung zwischen zwei Orten. Der Verlauf wird mit Hilfe der mathematisch definierten Achse im Gelände (so genannte räumliche Linienführung) dargestellt,[1] die wiederum aus verschiedenen Trassierungselementen besteht. Die Trassenpunkte, in denen benachbarte Trassierungselemente einer Komponente zusammenstoßen, nennt man Trassenhauptpunkte. Ihre Kilometrierung erfolgt eindimensional entlang des Trassenverlaufs und meist mit dem Gauß-Krüger-Koordinatensystem als übergeordnetem Bezugssystem. Das Entwerfen und Festlegen einer oder mehrerer Linienführungen (Trassenvarianten) wird Trassierung genannt. Punkte, nach denen sich der Verlauf einer Trasse ausrichten muss, werden Zwangspunkte genannt.

Der Begriff wird häufig für Straßen und Bahnstrecken genutzt, gelegentlich auch im Zusammenhang mit Ver- und Entsorgungsleitungen (beispielsweise Kanal-, Ferngas- oder Hochspannungsleitung).

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Otto Lueger: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften. Leipzig 1910, S. 601 ff. (Online-Version).


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Trasse (Verkehrsweg) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.