Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Rudel (Verhaltensbiologie)

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Rudel (Jagd))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rudel aus sieben weiblichen Löwen im Masai Mara National Park in Kenya

Rudel ist die umgangssprachliche[1] Bezeichnung für eine geschlossene und individualisierte Gruppe von Säugetieren. Ein Rudel ist eine geschlossene Gruppe, weil die Mitglieder eines Rudels nicht beliebig austauschbar sind und es ist eine individualisierte Gruppe, weil die Mitglieder der Gruppe sich untereinander erkennen. Im Unterschied dazu beschreibt die Herde einen anonymen Zusammenschluss von Tieren. Es gibt in Rudeln oft eine Rangordnung[2] und eine gewisse Arbeitsteilung.[3]

Zu den rudelbildenden Säugetieren gehören sowohl Pflanzenfresser wie verschiedene Arten der Hirsche, Mufflons, Gämsen und Steinböcke als auch Raubtiere wie Wölfe, Schleichkatzen, Löwen, Hyänen.[2]

Wortgeschichte

Der Ursprung des Wortes Rudel ist unbekannt. Es tauchte erstmals in der niederdeutschen Sprache auf und wird seit etwa dem 17. Jahrhundert in der Jägersprache verwendet. Ursprünglich bezeichnet es den Zusammenschluss einer größeren Anzahl Tiere bei bestimmten wild lebenden Säugetierarten (vor allem Hirsche und Wildschweine).[4] Bei Wildschweinen spricht man heute eher von einer Rotte.

Der Begriff Rudel ist auch in die Alltagssprache übergegangen und bezeichnet Gruppen von Personen im Zusammenhang mit Verhalten oder Veranstaltungen.[4] In einigen Mannschaftssportarten hat sich darüber hinaus der Begriff der Rudelbildung etabliert.

Das Sammeln der Tiere, die ein Rudel bilden, nennt man rudeln.

Belege

  1. Stichwort „Rudel“ in: Lexikon der Biologie auf www.wissenschaft-online.de, aufgerufen am 5. Februar 2012
  2. 2,0 2,1 Stichwort „Rudel“ in: Herder-Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg 2003. ISBN 3-8274-0354-5.
  3. Stichwort „Verband“ in: Kompaktlexikon der Biologie auf www.wissenschaft-online.de, aufgerufen am 5. Februar 2012
  4. 4,0 4,1 Stichwort „Rudel“ in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm. Online. 16 Bände. [in 32 Teilbänden]. Leipzig: S. Hirzel 1854-1960.

Weblinks

 Wiktionary: Rudel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Rudel (Verhaltensbiologie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.