Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Realenzyklopädie für protestantische Theologie und Kirche

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Realenzyklopädie für protestantische Theologie und Kirche (RE) war ein lexikalisches Großprojekt in der protestantischen Theologie, das zwischen 1854 und 1913 in drei Auflagen erschien. Die RE ist die Vorgängerin der Theologischen Realenzyklopädie (TRE).

Sie wurde von Johann Jakob Herzog (1805–1882) begründet, nachdem der ursprünglich als Herausgeber vorgesehene Matthias Schneckenburger (1804–1848) verstorben war. Herzog begann die Arbeit in Halle (Saale), wo er eine außerordentliche Professur für Kirchengeschichte und Neutestamentliche Exegese innehatte, und setzte sie ab dem zweiten Band in Erlangen fort, wohin er 1854 auf den Lehrstuhl für Reformierte Theologie berufen wurde. Er betonte den konfessionell irenischen Charakter der Enzyklopädie sowie die historische Forschung in methodischer Hinsicht.

Herzog gewann zunächst den Lutheraner und außerordentlichen Professor für Kirchengeschichte Gustav Leopold Plitt (1836–1880) als Mitherausgeber für die zweite, verbesserte Auflage der RE. Nach dessen frühem Tod übernahm dann Albert Hauck (1845–1918), Professor für Kirchengeschichte und christliche Archäologie in Erlangen, die Bearbeitung der zweiten Auflage und führte diese nach dem Tod Herzogs 1882 als Herausgeber zu Ende. Später, in den Jahren 1896 bis 1913 nahm er von Leipzig aus, wo er inzwischen als Professor der Kirchengeschichte lehrte, die Herausgeberschaft der dritten Auflage vor. Daher kann man die RE insgesamt als ein Gemeinschaftswerk Erlanger Reformierter und Lutheraner bezeichnen.

Eine englische Übersetzung wurde in den USA unter dem Namen Schaff-Herzog Encyclopedia of Religious Knowledge von Philip Schaff herausgegeben und war weit verbreitet. Es ist eine Übersetzung der zweiten deutschen Auflage. Die dritte Ausgabe bot weitere Innovationen an, so dass generell die Realenzyklopädie für protestantische Theologie und Kirche als Grundlagenwerk, für die Theologische Realenzyklopädie betrachtet wird. Ebenso ist dieses Standardwerk wichtig für das Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon und aller anderen Derivate.

Übersicht über die Auflagen

1. Auflage
  • Hrsg. Johann Jakob Herzog, Bd. 1–22; Hamburg 1854–1866
2. Auflage
  • Bände 01–08: Hrsg. Johann Jakob Herzog und Gustav Leopold Plitt, Bd. 1–8; Hamburg 1877–1882
  • Bände 09–11: Hrsg. Johann Jakob Herzog und Albert Hauck; 1882/83
  • Bände 12–18: Hrsg. Albert Hauck; 1883–1888
3. Auflage
  • Hrsg. Albert Hauck, Bd. 1–22; 1896–1909
  • Ergänzungsbände 23 und 24, 1913

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Realenzyklopädie für protestantische Theologie und Kirche aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.