Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Oesterreichisches Musiklexikon

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Oesterreichische Musiklexikon [1] wurde von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Philosophisch-historische Klasse) veröffentlicht. Es umfasst 5 Bände mit knapp 2800 Seiten und 7474 Stichworten zu allen aktuellen und historischen Themen der österreichischen Musik. Herausgegeben wurde es von dem Musikwissenschaftler Rudolf Flotzinger mit vier ständigen Mitarbeitern der Kommission für Musikforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit zahlreichen in- und ausländischen Wissenschaftlern. Ab 2002 erschien jährlich ein Band.

Im Jahr 2008 wurde ein Register auf CD-ROM mit rund 21700 Namen, 4500 Orten und 5800 Schlagworten zum Oesterreichischen Musiklexikon veröffentlicht.

Gleichzeitig wird eine kostenpflichtige Online-Version angeboten.[2]

Erschienene Bände

Das Gesamtwerk erschien im Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2002–05, ISBN 3-7001-3041-4.

Einzelnachweise

  1. Das ist die Schreibweise der Druckausgabe
  2. Oesterreichisches Musiklexikon ONLINE (kostenpflichtig)

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Oesterreichisches Musiklexikon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.